Jenaer Kunstverein e.V.

Der Kunstverein Jena e. V. wurde am 20. Dezember 1903 durch den in Jena lehrenden Klassischen Archäologen und Kunsthistoriker Botho Graef gegründet. Die Kunstsammlung wurde 1914 unter Eberhard Grisebach erweitert und unter Herbert Koch unter anderem Ausstellungsort des Weimarer Bauhauses. Seit 1923 stand das Prinzessinnenschlösschen für Dauer- und Wechselausstellungen zur Verfügung. Der Sitz des Kunstvereins […]

Der Kunstverein Jena e. V. wurde am 20. Dezember 1903 durch den in Jena lehrenden Klassischen Archäologen und Kunsthistoriker Botho Graef gegründet. Die Kunstsammlung wurde 1914 unter Eberhard Grisebach erweitert und unter Herbert Koch unter anderem Ausstellungsort des Weimarer Bauhauses. Seit 1923 stand das Prinzessinnenschlösschen für Dauer- und Wechselausstellungen zur Verfügung. Der Sitz des Kunstvereins befand sich bis 2012 im Gebäude des Optischen Museums. Ausstellungsräume befanden sich außerdem im Roten Turm. Geschäftsstelle und Ausstellungsort des Kunstvereins ist der Stadtspeicher am Markt.

Am 22. Februar 1990 wurde der Jenaer Kunstverein im Romantikerhaus neu gegründet. Ziel ist es, als fester Teil der Kulturlandschaft in Jena ein anspruchsvolles, vielfältiges und kontinuierliches Ausstellungsprogramm zeitgenössischer Kunst zu präsentieren. Vervollständigt wird dieses Vorhaben durch regelmäßige Vorträge und Diskussionen zur Kunsttheorie der ausgestellten Werke sowie gemeinsamen Kunstreisen.

Search