Anzeige

Abbau aller Leuchtbuchstaben am Intershop Tower abgeschlossen
Versteigerung der Buchstaben zugunsten der Jenaer Hochschulen startet am 20. November
neue Schriftzüge am künftigen Firmensitz leuchten ab KW 49

Jena. Am heutigen Freitag, dem 20. November, startet gegen Mittag die Versteigerung der Leuchtbuchstaben des ehemaligen Firmenlogos vom Intershop Tower. Alle Buchstaben konnten vollständig und ohne Beschädigungen abgebaut werden. Die einzelnen knapp drei Meter hohen Elemente werden nacheinander jeweils um einen Tag versetzt für die Versteigerung freigegeben. Interessenten haben dann jeweils 10 Tage lang Zeit, um ihr Gebot zum meistbietenden zu machen.

Der Erlös der Auktion soll den Jenaer Hochschulen zugutekommen. Er geht jeweils zur Hälfte an die Gesellschaft der Freunde und Förderer der Friedrich-Schiller-Universität Jena und an den Masterstudiengang E-Commerce der Ernst-Abbe-Hochschule Jena. Der Vorstandsvorsitzende Dr. Jochen Wiechen kommentiert. „Wir wissen, dass viele Jenaerinnen und Jenaer den Abbau des Intershop-Schriftzuges bedauern. Leider gab es keine Möglichkeit, ihn an Ort und Stelle zu belassen. Jetzt gibt es auf diesem Weg aber die Möglichkeit, die Buchstaben zumindest zu erhalten und vielleicht sogar weiterleuchten zu lassen. Gleichzeitig können wir über die Aktion etwas Gutes für die Jenaer Hochschulen erreichen. Daher würden wir uns sehr freuen, wenn die Nachricht von der Auktion auch über Social Media weit verbreitet würde, um möglichst vielen Interessenten die Möglichkeit zu geben, durch Mitbieten den Erfolg der Auktion zu steigern.“ Ein Buchstabe des Schriftzuges, das „i“, wird nicht Teil der Versteigerung sein, sondern im Unternehmen verbleiben.

Hier geht es zur Online-Auktion.

Am künftigen Unternehmenssitz werden mit dem Einzug Anfang Dezember zwei neue moderne LED-Schriftzüge in Betrieb genommen. Diese werden vom höheren Gebäudeteil des Firmensitzes entlang „Am Eisenbahndamm“/ „Am Steinweg“ wieder weithin sichtbar sein und die bisherige Landmarke Jenas ersetzen. In den Neubau werden etwa 230 Mitarbeiter einziehen. Der Umzug wird im Dezember erfolgen.

Dr. Wiechen ergänzt dazu: „Die Schriftzüge stehen buchstäblich für Sichtbarkeit und Verantwortung des Unternehmens – zusätzlich zu der Verpflichtung unseren Kunden gegenüber. Als Arbeitgeber stärken wir die Region mit Top-Jobs für Softwareentwickler und Digitalisierungsexperten. Damit sind wir stolzer Teil des Innovationsstandortes Jena. Wir freuen uns, vom neuen Standort „Am Steinweg“ aus der weltweiten E-Commerce-Erfolgsgeschichte weitere Kapitel hinzuzufügen.“

Anzeige