• Neuer Höchststand bei Neuinfektionen im Saale-Orla-Kreis
  • 22 nachgewiesene Corona-Fälle bedeuten einen neuen Spitzenwert
  • Allein die Hälfte der Positivbefunde entfällt auf Tanna / Weitere Kita und Schule betroffen

Schleiz. Spätestens mit dem heutigen Freitag dürfte das bundesweit zu beobachtende, kaum kontrollierbare Ausmaß der Corona-Pandemie vollends auf den bis dato mehr oder weniger milde betroffenen Saale-Orla-Kreis durchgeschlagen haben. 22 gemeldete Neuinfektionen innerhalb von 24 Stunden bedeuten nicht nur einen neuen Höchstwert an Saale und Orla, sondern treiben auch noch den Inzidenzwert – also die Zahl der Neuinfektionen innerhalb einer Woche, hochgerechnet auf 100.000 Einwohner – nahe an die Marke von 100.

Die Hälfte der 22 nachgewiesenen Ansteckungen mit dem Corona-Virus SARS-CoV-2 betreffen Bürgerinnen und Bürger der Stadt Tanna. Ein Teil davon steht im Zusammenhang mit dem Corona-Ausbruch beim ambulanten Pflegedienst des Deutschen Roten Kreuz, aber längst nicht alle. Die weiteren Positivbefunde verteilen sich nahezu über das komplette Kreisgebiet auf die Einzugsbereiche von Bad Lobenstein, Hirschberg, Neustadt, Pößneck (2), Remptendorf, Schleiz (2), Wurzbach und der Verwaltungsgemeinschaft Seenplatte (2).

Besondere Sorge bereitet dem Gesundheitsamt neben dem ambulanten Pflegedienst in Tanna auch das DRK-Pflegeheim in Schleiz mit über 100 Plätzen. Nach den Positivbefunden bei zwei Bewohnern wurde das Corona-Virus mittels Antigentest inzwischen auch bei zwei Angestellten nachgewiesen. Insbesondere mit Blick auf diese beiden Pflegeangebote stimmten sich das DRK und die Gesundheitsbehörde am heutigen Freitag in einer gemeinsamen Beratung über das weitere Vorgehen ab.

Auch in Bildungseinrichtungen greift das Virus weiter um sich. Wie der Diakonieverein Orlatal informiert, wird die Kita „Dreitzscher Frösche“ mit ihren 32 Betreuungsplätzen nach Bekanntwerden der Covid-19-Erkrankung einer Angestellten bis zum 2. Dezember komplett geschlossen. Mit Einschränkungen ist zudem in der Musikalischen Grundschule in Pößneck-Ost zu rechnen. Hier wurde für 63 Schülerinnen und Schüler sowie zwölf Beschäftigte Quarantäne angeordnet.

Für Rückfragen zum Thema Corona sind die Telefone der Bürgerhotline im Landratsamt Saale-Orla-Kreis unter 03663 / 488-888 von Montag bis Donnerstag zwischen 8 und 16 Uhr sowie freitags von 8 bis 12 Uhr erreichbar. Schriftliche Anfragen können via E-Mail an buergerhotline@lrasok.thueringen.de gestellt werden.

Anzeige