Anzeige

Saalfeld. Schweren Herzens hat sich die Stadt Saalfeld/Saale dazu entschlossen, den Weihnachtsmarkt auf dem Saalfelder Marktplatz vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie abzusagen. „In enger Abstimmung mit der Stadt Rudolstadt und dem Landkreis Saalfeld-Rudolstadt ist diese Entscheidung gefallen. Eine Entscheidung, die uns schwer gefallen ist, sie zu treffen und von der wir wissen, welchen Einschnitt sie für die Adventszeit bedeutet“, erklärte Saalfelds Bürgermeister Dr. Steffen Kania zur Absage der Weihnachtsmärkte in Saalfeld und Rudolstadt.

Mit Blick auf die nach wie vor hohen Infektionszahlen sei den Städten und dem Landkreis leider keine andere Möglichkeit geblieben. So sei nicht davon auszugehen, dass sich das Infektionsgeschehen in den kommenden Wochen signifikant entspannen wird.

So habe man in der Verwaltung lange versucht nach Plänen zu suchen, den Weihnachtsmarkt trotz der Corona-Pandemie stattfinden zu lassen. Es sind Konzepte erarbeitet worden, um Infektionen zu verhindern. Das aktuelle Infektionsgeschehen lasse es allerdings nicht mehr zu, diese Konzepte in die Tat umzusetzen. In der abschließenden Beratung mit dem Gesundheitsamt des Landratsamtes ist erkennbar geworden, dass das erarbeitete Konzept nicht genehmigt werden kann. Deshalb haben sich alle Verantwortlichen in enger Abstimmung dazu entschlossen, in diesem Jahr auf Weihnachtsmärkte im Landkreis zu verzichten.

Anzeige