Anzeige

ermeintlicher
Halle (ots)

Am 16. November 2020, gegen 22:45 Uhr trafen Bundespolizisten auf dem Hauptbahnhof in Halle auf einen Mann, der sich nur in Unterhose bekleidet und seiner um den Kopf gebundenen Jacke, in der Haupthalle aufhielt. Um ihm Hilfe anzubieten, wurde er durch die Beamten angesprochen. Als diese seine Identitätskarte von ihm erhielten, rannte er plötzlich schreiend weg, konnte aber am Ausgang des Bahnhofs von Mitarbeitern der Bahnsicherheit aufgehalten werden.

Der 35-Jährige wehrte sich nun massiv gegen die Bundespolizisten, die ihn aufgrund seines geistigen Zustandes beruhigen wollten.

Mit erheblicher Gegenwehr und unter zur Hilfenahme von Handfesseln, gelang es den Bundespolizisten den rumänischen Staatsangehörigen auf die Wache der Bundespolizei am Hauptbahnhof Halle zu bringen.

Ein hier durchgeführter Drogentest war positiv. Während der Sachverhaltsaufnahme erhärtete sich der Verdacht, dass der 35-Jährige einen Tag zuvor in Bitterfeld einen Opel Astra gestohlen hatte. Dieser befand sich auf dem Bahnhofsvorplatz und wurde sichergestellt.

Der 35-Jährige wird sich nun wegen des Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte und wegen des PKW-Diebstahls verantworten müssen. Zudem ersuchte die Staatsanwaltschaft Halle den derzeitigen Aufenthaltsort des Mannes. Die Behörde wurde darüber durch die Bundespolizei schriftlich in Kenntnis gesetzt.

Anzeige