Pixabay License
Anzeige
  • Infektionsgeschehen im Saale-Orla-Kreis bleibt dynamisch
  • Neustädter Schulklasse und zahlreiche Beschäftigte von Schleizer Lebensmittelmarkt in Quarantäne

Schleiz/Neustadt. Die Corona-Pandemie greift im Saale-Orla-Kreis weiter an vielen Stellen um sich und macht die zur Eindämmung des Infektionsgeschehens so wichtige Nachverfolgung von Kontakten und Infektionsketten zur Herkulesaufgabe. „Wir sind gut besetzt und haben viele bestens qualifizierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Trotzdem kommen wir kaum noch hinterher“, schildert der Leiter des Gesundheitsamtes, Dr. Torsten Bossert, den Ausnahmezustand, der für ihn und sein Team längst Arbeitsalltag ist.

Allein zum heutigen Dienstag wurden zehn neue Infektionen mit dem Corona-Virus SARS-CoV-2 gemeldet, von denen sich nach bisherigen Erkenntnissen zur zwei als klare Kontaktpersonen zu bereits bekannten Fällen zuordnen lassen. Räumlich verteilen sich die neuesten Positivbefunde auf das Einzugsgebiet von Hirschberg, Neustadt (2), Remptendorf, Schleiz, Tanna (2) sowie der Verwaltungsgemeinschaften Seenplatte (2) und Triptis.

Das aktuelle Infektionsgeschehen macht auch vor dem Einzelhandel nicht halt. Da für einen erheblichen Teil der Belegschaft Quarantäne angeordnet wurde, muss der Edeka-Markt in Schleiz vorübergehend schließen. Wie die Edeka-Regionalgesellschaft Nordbayern-Sachsen-Thüringen informiert, ist der Betrieb des Markts mit dem verbliebenen Personalbestand nicht möglich. Die Wiedereröffnung sei für den 25. November geplant.

Auch eine weitere Schule ist von corona-bedingten Einschränkungen betroffen. Bei zwei Schülern einer Klasse der Friedrich-Schiller-Grundschule in Neustadt wurde eine Corona-Infektion nachgewiesen, woraufhin sich die gesamte Klasse sowie sechs Lehrkräfte in häusliche Quarantäne begeben müssen.

Für Rückfragen zum Thema Corona sind die Telefone der Bürgerhotline im Landratsamt Saale-Orla-Kreis unter 03663 / 488-888 von Montag bis Donnerstag zwischen 8 und 16 Uhr sowie freitags von 8 bis 12 Uhr erreichbar. Schriftliche Anfragen können via E-Mail an buergerhotline@lrasok.thueringen.de gestellt werden.

Anzeige