Foto: Doreen Willroth, mit freundlicher Genehmigung
Anzeige

Torsten Renz/Michael Sack: Mit großem Respekt vor der Lebensleistung Lorenz Caffiers nehmen wir seinen Rücktritt zur Kenntnis

Schwerin. Lorenz Caffier hat heute den Rücktritt vom Amt des Innenministers des Landes Mecklenburg-Vorpommern erklärt. Hierzu äußert der Vorsitzende der CDU-Fraktion, Torsten Renz:

„Mir großem Respekt nehme ich Lorenz Caffiers Entscheidung zur Kenntnis, vom Amt des Innenministers zurückzutreten. Ich kann menschlich absolut verstehen, dass die vergangenen Tage auch an jemandem wie Lorenz Caffier nicht spurlos vorübergehen. Lorenz Caffier hat das Amt des Innenministers mit großem Engagement versehen, die Kommunen, die Freiwilligen Feuerwehren und auch die Landespolizei sind ihm zu großem Dank verpflichtet. Ich würde mir wünschen, dass die zum Teil unwürdigen Diskussionen über Lorenz Caffier damit ein Ende finden.“

Der Vorsitzende der CDU Mecklenburg-Vorpommern, Michael Sack, ergänzt:

„Zweimal ist Lorenz Caffier für die CDU-Mecklenburg-Vorpommern als Spitzenkandidat in den Wahlkampf gezogen, lange Jahre war er ihr Vorsitzender – er hat die CDU Mecklenburg-Vorpommern geprägt wie wenige andere. Ich hätte mir gewünscht, dass Lorenz Caffiers Zeit als Innenminister mit der Legislaturperiode endet. Sein Entschluss, das Amt vorzeitig zur Verfügung zu stellen, ist nach den harschen Vorwürfen, mit denen er sich jüngst konfrontiert sah, allerdings nachvollziehbar.“

Anzeige