Anzeige

Jena. Dem Fachdienst Gesundheit wurden am 16. November (Stand 24 Uhr) 21 neue SARS-CoV-2 Infektionen gemeldet. Die 7-Tage-Inzidenz steigt damit knapp über 100 Infektionen je 100.000 Einwohner innerhalb der letzten 7 Tage.

14 dieser Fälle wurden aus dem Pflegeheim Luisenhaus bekannt. Betroffen sind dort aktuell 16 Bewohner sowie ein Mitglied des Personals. Aktuell ist die Mehrzahl der Personen asymptomatisch. Alle Fälle sind einem Wohnbereich zuzuordnen, den der Fachdienst Gesundheit bereits komplett abgestrichen und unter Quarantäne gesetzt hat.

Oberbürgermeister Dr. Thomas Nitzsche zur aktuellen Lage: „Das sind besorgniserregende Entwicklungen, denn das Coronavirus ist in Jena nun leider genau bei der Bevölkerungsgruppe angekommen, die besonders gefährdet ist – bei Älteren und Kranken. Unser Mitgefühl gilt den Pflegekräften und Bewohnern des Heims sowie den Angehörigen, die aktuell ihre Lieben nicht besuchen dürfen.“

Der Fachdienst Gesundheit ist mit der Heimleitung in einem engen Austausch und arbeitet auch zusammen mit dem Universitätsklinikum an weiteren Vorkehrungen.


Die Jenaer Statistik vom Montag, 16. November (24 Uhr):

  • Anzahl aktiver Fälle: 146
  • davon in den letzten 24 Stunden: 21
  • davon stationär: 6
  • schwere Verläufe: 2
  • Infizierungen der letzten sieben Tage: 109
  • Sieben-Tage-Inzidenz für Jena: 100,7
  • Infizierte insgesamt seit dem 14. März: 577
  • Verstorbene insgesamt: 5
  • Genesene insgesamt: 426
  • davon in den letzten 24 Stunden: 13.
Anzeige