Anzeige

Chemnitz. Die Chemnitzer-Verkehrs AG (CVAG) bringt ihre Kunden in Zukunft noch sicherer und entspannter an ihr Ziel. Der Ticketkauf wird noch komfortabler sein.

Was ist neu?

Ab dem 23. November 2020 wird das bargeldlose Bezahlsystem schrittweise in den Bussen der CVAG und ihrer Tochterfirma ETP (Euro Traffic Partner GmbH) eingeführt. Akzeptiert werden alle Debit-, Prepaid- und Kreditkarten von Mastercard und Visa sowie die nationale Girocard. Bezahlen können die Fahrgäste mit ihren Karten oder mit digitalen Geräten, wie zum Beispiel Smartphones oder Smartwatches aller Anbieter, die über eine NFC-Funktion verfügen. Dazu gehören auch ApplePay, GooglePay sowie die unterschiedlichen Bezahl-Apps der Banken und Sparkassen. Die Entgegennahme von Bargeld ist dann nicht mehr möglich.

Wie erfolgt die Umstellung?

Ab dem 23. November wird mit der schrittweisen Umrüstung der Busse begonnen. Die Umrüstung erfolgt im laufenden Betrieb und wird voraussichtlich Ende 2020 abgeschlossen sein. Die umgerüsteten Busse sind am Bargeldlos-Piktogramm erkennbar.
Sobald ein Bus auf das neue Bezahlsystem umgerüstet wurde, ist die Entgegennahme von Bargeld nicht mehr möglich. Aus diesem Grund ist es wichtig, dass Fahrgäste während der Übergangszeit Bargeld und bargeldlose Zahlungsmittel für den Ticketkauf im Bus bereithalten.

Warum ausschließlich bargeldlose Bezahlung?

Nachdem im Jahr 2017 mehrmalige Raubüberfälle mit teilweise schwerer Körperverletzung gegenüber den Busfahrpersonalen der CVAG begangen wurden, hat die CVAG sich zum Schutz ihrer Fahrpersonale entschieden, die Entgegennahme von Bargeld im Busbereich nicht mehr zuzulassen.

„Die damaligen Vorfälle haben mich, aber vor allem die Fahrpersonale schwer erschüttert. Für mich ist die Erhöhung der Sicherheit unserer Mitarbeiter ein wesentlicher Bestandteil meiner Aktivitäten. Das bargeldlose Bezahlen in unseren Bussen ist ein wichtiger Schritt.“, sagt Jens Meiwald, Vorstand der CVAG.

Peter Bakenecker, Division President für Deutschland und die Schweiz bei Mastercard betonen die Wichtigkeit des kontaktlosen Bezahlens in der heutigen Zeit: „Immer häufiger greifen die deutschen Verbraucher beim Bezahlen zu Karte oder Smartphone statt zu Münzen und Scheinen. Die Corona Pandemie hat diese Entwicklung zusätzlich verstärkt. Die Verbraucher erwarten heute digitale Lösungen, die eine sichere, hygienische und einfache Bezahlung ermöglichen. Das gilt auch für öffentliche Bereiche wie den ÖPNV. Umso mehr freuen wir uns, dass wir als Technologieunternehmen gemeinsam mit der CVAG und der Sparkasse Chemnitz solch eine smarte Bezahllösung in den Bussen bereitstellen können.“

Warum jetzt erst dieser Schritt?

Nach den Raubüberfällen wurden vielfältige Möglichkeiten abgewogen, um den Ticketverkauf sicherer zu gestalten ohne den Service beim Fahrpersonal einzustellen. In Vorbereitung des verbundweit einheitlichen neuen Kassensystems mit Ticketverkaufs- und ITCS-Funktionalität beschloss die CVAG den Geldwechsler in den Zahltischen nicht mit zu integrieren. Die Umsetzung eines so umfangreichen Projektes bedarf seine Zeit, so dass die Produktivsetzung erst jetzt realisiert werden kann.

Was ändert sich für die Kunden der CVAG?

In den ausgestatteten Bussen kann das Ticket nur noch bargeldlos gekauft werden. Diese Busse erkennen die Kunden an dem Kontaktlos-Symbol. Folgende Zahlungsmittel werden akzeptiert:

  • Girocard aller Sparkassen und Banken
  • Mastercard
  • Visa Card
  • Maestro
  • Apple-Pay
  • Google-Pay
  • andere Bezahl-Apps der Banken

Welche Vorteile ergeben sich für unsere Fahrgäste?

  • Der Ticketkauf und Service beim Fahrpersonal bleibt bestehen. Fahrgäste, welche Fragen zum Ticketsortiment haben, können weiterhin vom Fahrpersonal beraten werden.
  • Mit der Umstellung wird auch der Kauf von Monatskarten für alle Tarifzonen des VMS in den Bussen der CVAG und ihren Leistungspartnern wieder möglich sein.
  • Das Suchen nach passendem Bargeld oder das Wechseln durch das Fahrpersonal entfällt, folglich wird dadurch insgesamt der Prozess des Ticketkaufs beschleunigt und Verspätungen durch lange Aufenthaltszeiten an den Haltestellen werden vermieden.
  • Das bargeldlose Bezahlen ist schnell, einfach und bequem. Vor allem das kontaktlose Bezahlen per Handy oder Smartwatch ist in Zeiten der Corona-Pandemie eine besonders hygienische und sichere Art, sein Ticket zu bezahlen.

Wo kann man alternativ Tickets mit Bargeld erwerben?

Tickets können auch weiterhin mit Bargeld in den Verkaufsstellen im Stadtgebiet, dem Mobilitätszentrum der CVAG, an den stationären Ticketautomaten an den Haltestellen und in den Straßenbahnen erworben werden. Eine Übersicht über die Verkaufsstellen und Ticketautomaten ist unter cvag.de bzw. als Ausdruck im Mobilitätszentrum erhältlich.

Weiterhin besteht die Möglichkeit, einen Fahrschein direkt über das Handyticket Deutschland oder über den DB-Navigator zu erwerben.

Das gesamte Abo-Sortiment bleibt selbstverständlich bestehen. Das gilt auch für Schüler-Abos. In Stadtteilen, wo keine Ticketautomaten oder Verkaufsstellen vorhanden sind, wird die CVAG versuchen, weitere Verkaufsstellen zu gewinnen. Weitere Ticketautomaten werden nicht errichtet, jedoch die im Jahr 2019 zerstörten Ticketautomaten Ende dieses Jahres wieder aufgebaut.

Service für Kinder und Jugendliche bis zum vollendeten 18. Lebensjahr?

Für die jüngeren Fahrgäste im Alter zwischen 7 und 18 Jahren, welche gelegentlich die CVAG nutzen, besteht die Möglichkeit, eine Mastercard® Basis (Debitkarte) bei der Sparkasse Chemnitz zu beantragen. Bei dieser Karte handelt es sich um eine von den Eltern aufladbare Prepaidkarte. Sie kann von den Eltern – unabhängig von deren Hausbank – für ihre Kinder bestellt werden. Die Aufladung der Karte kann anschließend bequem per Onlinebanking erfolgen.

„Mit der Karte bieten wir Kindern und Jugendlichen eine Alternative zum Bargeld an. Das aufzuladende Guthaben wird dabei von den Eltern bestimmt, das heißt die volle Kostenkontrolle bleibt bestehen. Diese Karte mit CVAG Motiv wird mit einem einmaligen Bonusguthaben in Höhe von 10 Euro ausgegeben“, erklärt Sven Mücklich, Unternehmenssprecher der Sparkasse Chemnitz.

Hintergrundwissen

Ist die Kartenzahlung immer gewährleistet?

In Chemnitz ist eine sehr hohe flächendeckende Verfügbarkeit des Mobilfunknetzes des Anbieters der CVAG gegeben. Daher ist das Kartenzahlungsterminal grundsätzlich online. Mit dieser Funktion ist auch aus diesem Grund eine uneingeschränkte kontaktlos- oder kontaktbehaftete Zahlung möglich.

Im Fall eines Ausfalls des Mobilfunknetzes oder einer fehlenden Online-Anbindung erfolgt bei einer Girocard-Zahlung die Generierung einer SEPA-Lastschriftabbuchung. Hierzu wird visuell auf dem Display des Kartenzahlungsterminals ein Textfeld für die Unterschrift des Kunden eingeblendet.

Wie funktioniert das kontaktlose Bezahlen im Bus?

Durch die smarte Ticketlösung wird der Fahrkartenkauf für die Fahrgäste der CVAG zukünftig denkbar einfach. Sie müssen nur die Giro-, Debit- oder Kreditkarte, die bereits im Geldbeutel vorhanden ist, kurz an das Terminal im Bus halten. Genauso einfach funktioniert der kontaktlose Bezahlvorgang mit dem Smartphone oder der Smartwatch, auf der die Kartendaten hinterlegt sind.

Basis für das kontaktlose Bezahlen ist die bekannte Near-Field-Communication-Technologie, kurz NFC, die viele Verbraucher bereits aus dem Handel kennen. Wie eine aktuelle Umfrage der GfK im Auftrag von Mastercard zeigt, zahlen in Deutschland schon heute rund sechs von zehn Personen kontaktlos – Tendenz stark steigend.

Erhalten Fahrgäste für den Ticketkauf einen Bezahlbeleg oder eine Quittung für die Kartenzahlung?

Fahrgäste erhalten beim Kauf von Tickets keinen Bezahlbeleg oder Kassenbon. Gemäß der aktuellen Verordnung zur Bestimmung der technischen Anforderungen an elektronische Aufzeichnungs- und Sicherungssysteme im Geschäftsverkehr, kurz Kassensicherungsverordnung –KassenSichV) sind Fahrausweisautomaten und Fahrscheindrucker von der s.g. Bonpflicht ausgenommen.

Jedoch können Fahrgäste eine Quittung für die Zahlung mit Giro- oder Kreditkarte bzw. mit Smartphone oder Smartwatch auf Wunsch beim Bezahlvorgang vom Fahrpersonal erhalten. Dies muss dem Fahrpersonal beim Bezahlen des Tickets mitgeteilt werden. Die Quittung wird dann vom Fahrpersonal nach Beendigung des Ticketkaufs ausgedruckt. Bei der Bezahlung mit dem Smartphone oder der Smart-Watch sind die Daten des Bezahlvorgangs im Online-Archiv ersichtlich. Wir verstehen dieses Vorgehen als Beitrag zum schonendem Umgang mit unseren Ressourcen und gelebter Nachhaltigkeit.

Auch bargeldloser Ticketkauf am Ticketautomaten möglich Zusätzlich zum Bargeld ist der Ticketkauf an den stationären und mobilen Ticketautomaten per Giro- oder Kreditkarte oder wahlweise auch mit Smartphone oder Smartwatch möglich.

Mastercard Basis (Debitkarte):

Um vor allem den Gelegenheitsnutzern unserer Beförderungsleistungen im Alter zwischen dem 7. und dem vollendeten 18. Lebensjahr eine Alternative zum bisherigen Ticketerwerb im Barverkauf zu bieten, stellt die CVAG gemeinsam mit ihren Kooperationspartnern, der Sparkasse Chemnitz und Mastercard, eine aufladbare Mastercard Basis (Debitkarte) zur Verfügung.

Die Beantragung bei der Sparkasse Chemnitz ist unabhängig vom eigenen kontoführenden Bankinstitut, es ist jedoch ein inländisches Bankkonto als Referenzkonto erforderlich. Durch diese bankenunabhängige Möglichkeit kann jeder Interessent der Zielgruppe diese Mastercard Basis (Debitkarte) beantragen.

Vorteile der aufladbaren Mastercard Basis (Debitkarte)

  • Bei Vorhandensein eines Jugendgirokontos bei der Sparkasse Chemnitz ist die Mastercard Basis (Debitkarte) kostenfrei.
  • Alle anderen Kunden zahlen eine Jahresgebühr für die Mastercard Basis (Debitkarte).
  • Der Inhaber dieser Debitkarte hat die volle Kostenkontrolle, da das aufzuladende Guthaben selbst bestimmt wird.
  • Die aufladbare Mastercard Basis (Debitkarte) kann nicht nur für das Bezahlen von Tickets bei der CVAG verwendet werden, sondern ist weltweit an allen Akzeptanzstellen von Mastercard einsetzbar.
  • Bei Verlust oder Diebstahl kann die Karte gesperrt und so verbleibende Guthaben mit einer durch die Sparkasse zur Verfügung gestellte Ersatzkarte weiter genutzt werden.

Wie werden die Umsätze angezeigt?

Die Umsätze der Mastercard Basis (Debitkarte) können über die Kontoauszugsdrucker der Sparkasse Chemnitz bzw. im Onlinebanking angezeigt oder ausgedruckt werden. Damit ist eine nachvollziehbare Geldbewegung des aufgeladenen Guthabens durch den Karteninhaber möglich.

Wie funktioniert die Aufladung des Guthabens?

Die Mastercard Basis (Debitkarte) wird durch Überweisung oder Dauerauftrag vom bankenunabhängigen, inländischen Girokonto aufgeladen. Das aufgeladene Guthaben ist dann ab dem Folgebankarbeitstag auf der Debitkarte verfügbar.

Anzeige