Von KarleHorn - Eigenes Werk, CC BY 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=67639396
Anzeige

Tatzeit: 12. November, 20:20 Uhr; Tatort: Hamburg-Rahlstedt, Bargteheider Straße

Hamburg. Mit einem geliehenen Lamborghini ist ein Fahranfänger am Donnerstagabend in Rahlstedt als Alleinfahrer ein illegales Straßenrennen gefahren. Die Polizei sucht Zeugen.

Zivilfahnder des Polizeikommissariats 38 wurden gestern Abend auf den Lamborghini Huracan aufmerksam, als dieser mit weit überhöhter Geschwindigkeit an ihnen vorbei fuhr. Der Fahrer versuchte offenbar, mit dem Wagen eine größtmögliche Geschwindigkeit zu erreichen. Er wechselte dabei fortlaufend die Fahrspuren und überholte andere Verkehrsteilnehmer sowohl links als auch rechts. Nach den Feststellungen der Beamten wurde der Lamborghini zeitweise auf über 160 Stundenkilometer beschleunigt. Im Höltigbaum geriet das Fahrzeug aus der Fahrspur und es kam dort beinahe zu einem Eigenunfall.

Letztlich gelang es den Fahndern im weiteren Verlauf, den Lamborghini anzuhalten. Bei seiner Kontrolle legte der 18-jährige Fahrer deutscher Staatsangehörigkeit den Beamten einen britischen Lernführerschein vor, der hier allerdings keine Gültigkeit hat. Das Auto war ihm offenbar zu einer Probefahrt überlassen worden. Die Beamten stellten den Lamborghini daher zunächst sicher.

Die Verkehrsermittler des Polizeikommissariats 38 (PK 382) ermitteln jetzt wegen des Verdachts eines illegalen Straßenrennens und des Fahrens ohne Fahrerlaubnis.

Zeugen, die durch die Fahrmanöver genötigt oder gefährdet worden sind, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 040/4286-56789 beim Hinweistelefon der Polizei Hamburg oder an einer Polizeidienststelle zu melden.

Anzeige