Anzeige

Bonn. Die Fliegerbombe an der Ausbaustrecke der S13 ist am Montag, 9. November 2020, um 22.25 Uhr von Experten des Kampfmittelbeseitigungsdienstes der Bezirksregierung Düsseldorf erfolgreich entschärft worden.

Kurz danach wurden alle Sperrungen und Auflagen für die Bewohnerinnen und Bewohner wieder aufgehoben.
Rund 2.400 Bewohnerinnen und Bewohner deren Grundstück oder Teile davon in einem etwa 400-Meter-Radius um den Fundort liegen, mussten ihre Häuser und Wohnungen verlassen. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Stadtordnungsdienstes stellten mit Kontrollrundgängen sicher, dass die Maßnahmen umgesetzt wurden.

In der eingerichteten Anlaufstelle in der Gesamtschule Beuel registrierten sich etwa 140 Menschen.

Für dringende Fragen war das Info-Telefon der Feuerwehr unter 0228 71 71 71 erreichbar. Insgesamt waren rund 270 Mitarbeitende von Stadtordnungsdienst, Feuerwehr und Hilfsorganisationen sowie des Technischen Hilfswerks im Einsatz.

Anzeige