Anzeige

Leipzig. Aufgrund des aktuellen Infektionsgeschehens müssen die November-Gedenkveranstaltungen auf den Städtischen Friedhöfen abgesagt werden. Das Amt für Stadtgrün und Gewässer bittet um Verständnis für diese mit den Kirchgemeinden einvernehmlich getroffene Entscheidung. Die Friedhöfe sind selbstverständlich weiterhin zum Gedenken, Erinnern und Innehalten geöffnet.

Der November hat als Monat des Gedenkens und Erinnerns an die Verstorbenen eine große Bedeutung. In diesem Jahr jedoch wird es pandemiebedingt die traditionellen Andachten der Ev.-Luth. Kirchgemeinden auf den Städtischen Friedhöfen Sellerhausen, Kleinzschocher, Ostfriedhof sowie die weltliche Gedenkfeier in der Hauptkapelle auf dem Südfriedhof am 22. November 2020, dem Toten- oder Ewigkeitssonntag, nicht geben können. Die Kapellen auf den städtischen Friedhöfen sind an diesem Tag ebenfalls nicht geöffnet. Weitere Infos: www.leipzig.de/friedhoefe.

Anzeige