Foto: Stadt Chemnitz
Anzeige

Projekt des Sozialamtes steht ab sofort für Chemnitzer*innen zur Verfügung

Chemnitz. Das Sozialamt der Stadt Chemnitz stellt Chemnitzer Bürger*innen eine sogenannte Notfalldose kostenfrei zur Verfügung. In der Notfalldose sollen sich Antworten auf Fragen, die während eines Rettungseinsatzes wichtig sind, befinden.

Dazu gehören: Welche Vorerkrankungen liegen vor? Nimmt der Patient bedeutsame Medikamente zu sich? Kann eine allergische Reaktion ausgeschlossen werden? Wer ist als wichtige Kontaktperson zu informieren?

Die Dose beinhaltet ein Informationsblatt mit allen lebenswichtigen Angaben und bietet Rettungskräften die Möglichkeit, alle wichtigen Informationen zentral aufbewahrt bei der hilfebedürftigen Person vorzufinden. Um die Daten im Notfall leicht zugänglich aufzubewahren, wird die Dose im Kühlschrank als festen Ort in jedem Haushalt platziert. Entsprechende Aufkleber, die auf der Innenseite der Wohnungstür und am Kühlschrank angebracht werden können, weisen die Einsatzkräfte auf das Vorhandensein der Notfalldose hin und erleichtern die Suche nach den lebensrettenden Angaben.

Eine besondere Bedeutung erhält die Dose, wenn die Person nicht mehr kommunikationsfähig ist.

Im Notfall kann schnell und ohne Verzögerung geholfen sowie die sich anschließende Rettungskette aktiviert werden. Das bedeutet, alle in der Notfalldose enthaltenen Informationen werden von der Notfallrettung aufgenommen und danach dem Krankenhauspersonal übergeben. Dies ermöglicht die Information von Angehörigen, des behandelnden Hausarztes sowie bereits vorhandener ambulanter Dienstleister. Das medizinische Personal sowie der Kliniksozialdienst können somit im Rahmen des Entlassungsmanagements alle Hilfen organisieren, die ein selbstbestimmtes Leben in der Häuslichkeit ermöglichen.

Zunächst sollen vor allem ältere und pflegebedürftige Menschen von den Notfalldosen profitieren.

Die Notfalldosen werden ab sofort schrittweise an verschiedene Ausgabestellen verteilt. Hierfür sind vor allem Dienstleister des Sozial- und Gesundheitswesens, aber auch Akteure des Gemeinwesens und Mitglieder des DemenzNetz_C(hemnitz) sowie NetzwerkPflege_C vorgesehen.

Die kostenfreie Ausreichung einer Notfalldose an interessierte Bürger*innen erfolgt nach Voranmeldung auch über die Mitarbeiter*innen des Seniorensozialdienstes der Stadt Chemnitz unter 0371 488 5555.

Finanziert wird dieses Projekt mit Steuermitteln auf Grundlage des vom sächsischen Landtag beschlossenen Haushaltes.

Anzeige