Pixabay License
Anzeige

Bombenfund in Vilich

Bonn. Die am heutigen Montag, 9. November 2020, gefundene Fliegerbombe an der Ausbaustrecke der S13 soll am Abend entschärft werden. Anwohnerinnen und Anwohner in einem Radius von 400 Metern zur Fundstelle müssen ihre Häuser und Wohnungen verlassen. Ab 16 Uhr kontrollieren Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Stadtordnungsdienstes, ob die notwendigen Maßnahmen in den betroffenen Bereichen eingehalten werden.

Rund 2.400 Bewohnerinnen und Bewohner, deren Grundstück oder Teile davon in einem 400-Meter-Radius um den Fundort liegen, müssen aus Sicherheitsgründen ihre Häuser und Wohnungen verlassen.

Betroffene Personen können sich in der Betreuungsstelle in der Gesamtschule Bonn-Beuel Ost (Siegburger Straße 321) für die Dauer der Evakuierung aufhalten. Um zur Betreuungsstelle zu gelangen, sind ab 16 Uhr Shuttlebusse eingerichtet. Die Haltestellen hierfür sind an der Kreuzung Adelheidisstraße/Auf dem Mühlenberg und an der Kreuzung Gerhardstraße/Schnorrenbergstraße.

Die Bahnstrecke zwischen Bonn-Beuel und St. Augustin-Menden ist weiterhin gesperrt.

Für dringende Fragen oder Meldungen ist das Info-Telefon der Feuerwehr unter 0228 717171 erreichbar.

Zwei Personen, die positiv auf das Coronavirus getestet wurden, und 13 Kontaktpersonen, die sich in Quarantäne befinden, werden in einem separaten Bereich untergebracht.

Entschärfung am Abend

Der Kampfmittelbeseitigungsdienst der Bezirksregierung Düsseldorf wird die Bombe entschärfen, wenn die notwendigen Evakuierungen abgeschlossen sind. Dies ist für den Abend geplant.

Anzeige