A.Savin, Lizenz: FAL
Anzeige

Corona-Pandemie

Potsdam. Angesichts der nach wie vor steigenden Corona-Fallzahlen hat die Landeshauptstadt Potsdam entschieden, die beliebte Veranstaltung „Unterwegs im Licht“, die am 23. Januar 2021 stattfinden sollte, abzusagen.

Trotz eines ausgefeilten Hygienekonzeptes bleiben Risiken. „Schweren Herzen haben wir uns dazu entschieden, das beliebte Familienfest aufgrund der schnell steigenden Infektionszahlen abzusagen“, so Sigrid Sommer, Bereichsleiterin Marketing im Rathaus.

„Unterwegs im Licht“ hat sich in den letzten Jahren zu einem festen Termin im Veranstaltungskalender Potsdamer Familien etabliert. Als kulturelles Highlight zu Beginn des Jahres erfreut sich das Format aus illuminierter Potsdamer Mitte und Angeboten in den Häusern der Kulturakteure wachsender Beliebtheit. Highlight des Festes ist immer der Laternenumzug durch die Potsdamer Mitte mit einer Abschlussshow für die ganze Familie. „Dem Charakter des Festes, das den Besucherinnen und Besuchern die Möglichkeit eröffnet, die Programme in den Häusern der Kulturakteure der Potsdamer Mitte zu besuchen und gemeinsam in den Straßen die beleuchteten Häuser zu bestaunen, kann nicht mehr Rechnung getragen werden“, so Sommer. Die für das Fest von der beauftragten Agentur und den Partnern in der Potsdamer Mitte geplanten Ideen und Vorhaben werden aufgehoben und 2022 umgesetzt.

„Unser aller Gesundheit und die Eindämmung von Covid 19 ist jetzt das Wichtigste! Bleiben Sie gesund! Wir freuen uns auf Unterwegs im Licht mit Ihnen Anfang 2022“, betont Sigrid Sommer.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Anzeige