Anzeige

Gräfenroda. Zu einem eher ungewöhnlichen Einsatz wurden am Samstagmittag die Polizeibeamten nach Gräfenroda gerufen. Durch Anwohner wurde in Höhe der Bushaltestelle ein Wasserbüffel gesichtet.

Schnell wurde klar, dass es sich hier nicht nur um einen Leitbullen, sondern um eine Herde Jungbullen handelte. Das Einfangen durch den Verantwortlichen gestaltete sich schwierig, da die Herde – naturgemäß – ständig dem Leittier folgte. Der Leitbulle durchbrach mehrfach die aufgestellten Sicherungsgatter und flüchtete permanent in den Wald und auf die angrenzende Fahrstraße.

Schließlich konnte die Herde auf einer Koppel eingefangen werden. Sachschaden entstand nicht.

Anzeige