Anzeige

Eisenach. Die Eisenacher Volkshochschule (VHS), die Stadtbibliothek und die Musikschule „Johann Sebastian Bach“ sind weiterhin geöffnet. Daran erinnert die Stadtverwaltung.

Volkshochschule:

Der derzeit laufende Betrieb wird in allen Bereichen und in allen von der VHS genutzten Räumlichkeiten fortgeführt. Die Bildungseinrichtung hat seit dem 31. August 2020 einen Hygieneplan, der auf der Internetseite der VHS eingesehen werden kann (vhs-eisenach.de). Dieser Plan ist von den Kursteilnehmern und Lehrenden einzuhalten, damit die VHS weiterhin geöffnet bleiben kann. Im Hygieneplan finden sich beispielsweise Infos zum Tragen des Mund-Nasen-Schutzes. Dieser ist in den Fluren, in den Pausen und beim Gang zur Toilette sowie immer dann zu tragen, wenn der Mindestabstand von 1,5 Metern nicht eingehalten werden kann. Weiterhin enthält der Plan Angaben, wie stark besuchte Bereiche der VHS täglich gereinigt werden sowie Infos zum Händewaschen/Desinfizieren. Sollten sich Teilnehmerinnen und Teilnehmer der VHS Eisenach aufgrund der aktuellen Situation nicht mehr in der Lage sehen, ihre Kurse weiterhin besuchen zu können, ist bitte mit dem VHS-Sekretariat Kontakt aufzunehmen. Der Kontakt ist telefonisch unter der Nummer 03691 / 670-550 oder per E-Mail (vhs@eisenach.de) von Montag bis Freitag von 10 bis 12 Uhr und am Donnerstag von 14 bis 18 Uhr möglich.

Stadtbibliothek:

Vorübergehend gelten diese Öffnungszeiten: Montag, Donnerstag von 10 bis 14 Uhr. Dienstag, Freitag von 14 bis 18 Uhr sowie jeden ersten Samstag im Monat von 10 bis 12 Uhr. Derzeit können keine Veranstaltungen in der Stadtbibliothek ausgerichtet werden, auch die PC-/Lern-Arbeitsplätze sind im Monat November nicht zugänglich. Wer sich vor Ort Bücher ausleihen möchte, kann sich eine halbe Stunde in den Räumen der Bibliothek aufhalten. So ist es im Hygieneplan der Einrichtung vorgesehen. Selbstverständlich gelten auch hier weiterhin die bekannten Regeln: Mund-Nasen-Schutz tragen, Abstand halten, Händewaschen/Desinfizieren.

Musikschule:

Einzel- und Gruppenunterricht findet in der Musikschule unter den weiterhin geltenden Hygienemaßnahmen statt (Händewaschen/Desinfizieren, Unterrichtsräume lüften). Bläser- und Gesangsunterricht ist nur einzeln möglich. Eine Trennwand schützt dabei Schüler und Lehrkraft.

Im gesamten Schulgebäude besteht Maskenpflicht. Die Maske kann bei Einnahme des Unterrichtsplatzes abgenommen werden, wenn der Mindestabstand von 1,5 Metern eingehalten wird. Die Schüler spielen auf ihren eigenen Instrumenten. Instrumente, die von mehreren Schülern genutzt werden (Klaviere, Flügel, Schlagzeug), werden regelmäßig gereinigt. Die elementare Musikpädagogik für Kinder zwischen 1,5 und 6 Jahren, das Instrumentenkarussell, Musiklehre, Ensembleunterricht und Orchesterproben finden nach speziellen Hygienekonzepten statt. Die Chorproben werden vorerst für den Monat November ausgesetzt.

Anzeige