Anzeige

Gera. Bundesweit gelten ab Montag, den 2. November, neue Maßnahmen zum Schutz vor der weiteren sprunghaften Ausbreitung des Coronavirus SARS-CoV-2. Dies beschloss die Ministerpräsidentenkonferenz am 28. Oktober. Der Freistaat Thüringen hat hierzu eine  „Sondereindämmungsverordnung“ erarbeitet.

Hier gekürzt die wichtigsten Maßnahmen der neuen Thüringer Verordnung, die ab Montag, den 2. November, auch in Gera gelten:

  • physische soziale Kontakte zu anderen Menschen, außer zu Angehörigen des eigenen Hausstandes, auf ein Minimum reduzieren; Treffen in der Öffentlichkeit nur mit Angehörigen des eigenen und eines weiteren Haushalts mit maximal 10 Personen gesamt
  • Auf nicht notwendige private Reisen und Besuche sowie auf überregionale Ausflüge soll verzichtet werden. Touristische Übernachtungen sind nicht möglich.
  •  Geschlossen werden:
  • Gastronomiebetriebe sowie Bars, Clubs, Diskotheken, Kneipen und ähnliche Einrich­tungenausgenommen sind Betriebskantinen und Mensen (Lieferung, Abholung von Essen und Getränken zum Verzehr Zuhause ist erlaubt)
  • Theater, Museen, Konzerthäuser, Freizeitparks, Spielhallen, Spielbanken, Wettannahmestellen und ähnliche Einrichtungen
  • Prostitutionsstätten, Bordelle und ähnliche Einrichtungen
  • Schwimm- und Spaßbäder, Saunen, Thermen, Fitnessstudios und ähnliche Einrichtungen (Schulsport und Schwimmsport sind weiterhin möglich)
  • Veranstaltungen zu Unterhaltungszwecken sind untersagt.

 

  • Offen bleiben:
    • Supermärkte: Groß- und Einzelhandel bleiben unter Auflagen zur Hygiene insgesamt geöffnet (pro 10 qm ein Kunde).
    • Schulen und Kindergärten, weitere Bildungseinrichtungen wie Volkshochschule, Fahrschulen, Musikschulen, Bibliotheken
    • Einrichtungen der Sozial- und Jugendhilfe sowie vergleichbarer Beratungseinrichtungen wie Frauenhäuser, Mutter-Kind-Heime, Suchtberatungsstellen, Tagespflege, Kinder- und Jugendtreffs
    • therapeutische Einrichtungen und Angebote sowie körpernahe Dienstleistungen (Friseur, Tattoo-, Kosmetik- und Nagelstudios)
    • Spielplätze
    • Veranstaltungen mit Weiterbildungscharakter bleiben erlaubt.

 

  • Freizeit- und Amateursportbetrieb mit Ausnahme des Individualsports in allen öffentlichen und privaten Sportanlagen wird ausgesetzt. Professionelle Sportveranstaltungen dürfen nur ohne Zuschauer stattfinden. Der Individualsport ohne Körperkontakt, insbesondere Reiten, Tennis, Golf, Leichtathletik, Schießsport und Radsport allein, zu zweit oder mit Angehörigen des eigenen Haushalts ist möglich

 

  • Empfehlung zum Home Office: Überall, wo das möglich ist, soll bevorzugt wieder von Zuhause gearbeitet werden.

 

Insbesondere für die Einrichtungen der Stadt Gera gilt somit ebenfalls ab dem 2. November:

Geschlossen werden:

  1. Das Hofwiesenbad Gera wird für den öffentlichen Betrieb und damit den Freizeit- und Amateursport geschlossen, es bleibt für den Schwimmunterricht der Schulen weiter verfügbar.
  2. Die Schulsporthallen und Sportstätten stehen für den Schulsport weiter zur Verfügung, werden für den Freizeit- und Amateursport ab 2. November bis auf Widerruf geschlossen. Eine Ausnahme bildet zur Versorgung von lebenden Tieren das Reitstadion Gera-Milbitz.
  3. KuK und Comma werden für den Veranstaltungsbetrieb geschlossen. Veranstaltungen werden verschoben oder abgesagt.
  4. Museen

Hinweis: Der Tierpark Gera darf grundsätzlich weiterhin geöffnet bleiben. Im Gegensatz zu den Beschlüssen der Ministerpräsidentenkonferenz dürfen in Thüringen auch körpernahe Dienstleistungen (z.B. Friseure, Tattoo- , Kosmetik- und Nagelstudios) weiterhin öffnen

Die Stadtverwaltung Gera bittet alle Veranstalter, ihre geplanten Veranstaltungen für den Monat November unverzüglich abzusagen.

Die Stadtverwaltung bittet um Unterstützung für diese Maßnahmen und weiterhin um die Einhaltung der wichtigen Hygieneregeln nach dem AHA-L-Prinzip: Abstand halten, Hygieneschutz beachten, Alltagsmaske tragen und lüften.

Dazu Oberbürgermeister Julian Vonarb: „Ich begrüße es, dass das Land Thüringen leicht abweichende Regeln beschlossen hat und somit beispielsweise unser Tierpark grundsätzlich geöffnet werden kann. Die finalen Abstimmungen dazu werden am Montag Vormittag durchgeführt. Dennoch appelliere ich an alle, die Kontakte weitestgehend einzuschränken. Gera ist nun auch Risikogebiet und wir sollten alles tun, um die Ausbreitung des Virus zu verlangsamen.“

Weitergehende Informationen für die Bevölkerung geben die:

 

Bürgerhotline der Stadtverwaltung Gera:

0365 838 -3526

Montag – Freitag: 09:00 – 12:00 Uhr sowie 13:00 – 17:00 Uhr

 

Unternehmenshotline der Stadtverwaltung Gera:

0365 838 – 1212

Montag – Freitag: 09:00 – 15:00 Uhr

 

Homepage zur Corona-Pandemie der Stadt Gera:

https://unser.gera.de/corona

 

Weitere Telefonnummern wichtiger Partner (z. B.: IHK, Handwerkskammer, Berufsverbände, Arbeitsagentur) unter:

https://unser.gera.de/corona/wichtige-rufnummern/

Anzeige