A.Savin, Lizenz: FAL
Anzeige

Potsdam. Der Unterstützung von Menschen ohne eigene Wohnung durch Angebote der Wohnungslosenhilfe kommt in der kalten Jahreszeit besondere Bedeutung und Dringlichkeit zu. Um zu erreichen, dass Menschen in Notlagen möglichst schnell und unkompliziert Hilfe erhalten, gibt die Landeshauptstadt Potsdam wie in jedem Jahr einen Überblick über die Angebote für wohnungslose Menschen, die verschiedenen Einrichtungen, ihre Standorte und insbesondere ihre Erreichbarkeit. Ein entsprechender Flyer ist erhältlich und bei allen Netzwerkpartnern vorhanden.

Die zusätzlichen Unterbringungsangebote der Winterhilfe werden vom 01.11.2020 zunächst bis zum 31.03.2021 bereitgestellt. In diesem Jahr bietet die Landeshauptstadt Potsdam erstmals auch eine ausschließliche Frauennotübernachtungsstelle an.

Für die bevorstehende Novemberzeit mit den pandemiebedingten Beschränkungen werden die Bürger um erhöhte Aufmerksamkeit gebeten, wenn Menschen im öffentlichen Raum nächtigten. Die Potsdamerinnen und Potsdamer werden gebeten, die Straßensozialarbeiter oder die Landeshauptstadt Potsdam unter den untenstehenden Telefonnummern oder per E-Mail unter

streetwork-potsdam@creso-online.de oder unterbringung@rathaus.potsdam.de.

Ansprechpartner in der Stadtverwaltung

Menschen, die in der Gefahr leben, ihre Wohnung zu verlieren oder diese bereits verloren haben und selbst keine Unterkunft finden, können sich bei der Suche nach Unterstützung an den Bereich Soziale Wohnhilfen wenden. Von montags bis freitags jeweils 9.00 Uhr bis 15.00 Uhr können sich Menschen, die einen Übernachtungsplatz suchen in der Behlertstr.3A Haus M/N an die Arbeitsgruppe Unterbringung melden (Tel. 0331/289 2448). Außerhalb dieser Zeiten stehen die Notbetten im Lerchensteig 55 für die Unterbringung zur Verfügung.

Straßensozialarbeit

Ansprechpartner für Personen im öffentlichen Raum sind wochentags (zwischen 8:00 Uhr und 16:00 Uhr) die Streetworker der Creso gGmbH. Sie sind telefonisch unter 0176/12109896 oder 0176/12109877 zu erreichen. Außerhalb dieser Zeiten sollte bei erkennbarer Hilfebedürftigkeit bzw. Hilfelosigkeit von Personen im öffentlichen Raum die Notrufnummer 112 kontaktiert werden.

Übernachten

Mit der Arbeiterwohlfahrt (AWO), die im Auftrag der Stadt die Obdachlosenunterkunft im Lerchensteig 55 betreibt, wurde vereinbart, dass an kalten Wintertagen niemand abgewiesen wird. Das Obdachlosenwohnheim ist unter 0331/520692 zu erreichen.

Aufenthalt und Versorgung am Tage

Darüber hinaus bietet das Soziale Zentrum der Volkssolidarität in der „Suppenküche“ am Standort Friedrich-Ebert-Str. 79/81 im auf dem Hofgelände errichteten eingeschossigen holzverkleideten Neubau Frühstück, warme Mittagsmahlzeiten, die Möglichkeit zu Duschen und Wäsche zu waschen an (Mo. bis Fr. von 9.00 bis 14.00 Uhr und Sa. und So. von 9.00 bis 13.00 Uhr; je nach Wetterlage und Bedarf ggf. auch verlängert). Die Kleiderkammer ist Montag und Mittwoch von 09.00 bis 12.00 Uhr geöffnet.

Ein ergänzendes Hilfeangebot stellt außerdem die Arbeit der „Potsdamer Tafel“ bereit. Sie trägt mit ihren Ausgabestellen für Lebensmittel dazu bei, dass hilfebedürftige Menschen in der Landeshauptstadt für einen geringen finanziellen Einsatz mit den wichtigsten Nahrungsmitteln versorgt werden können. Die Ausgabestelle ist zu finden in der Drewitzer Str. 22A. Montag, Mittwoch, Donnerstag und Freitag von 15.00 bis 17.00 Uhr sowie Dienstag von 14 bis 16 Uhr.

Darüber hinaus sorgen die Kleiderstuben von EXVOTO in der Max-Eyth-Allee 44a sowie die Schatztruhe der AWO am Schlaatz (Erlenhof 34) auch für warme Kleidung.

Die genannten Angebote sind untereinander vernetzt, so dass Informationen über bekanntwerdende Notfälle schnell an die richtige Stelle gelangen.

Anzeige