Anzeige
  • Ab Montag, 2. November, bleiben das Erlebnisbad GalaxSea und die Schwimmhalle Lobeda geschlossen
  • Physiotherapie im GalaxSea geöffnet
  • Servicetelefon täglich zwischen 8 und 12 Uhr eingerichtet

Jena. Die Jenaer Bäder folgen in Abstimmung mit Stadt und Gesundheitsamt den von der Bundesregierung bekannt gegebenen Corona-Maßnahmen. Ab dem kommenden Montag, 2. November 2020, müssen das Erlebnisbad GalaxSea sowie die Schwimmhalle Lobeda für Badegäste, Vereine und Schulklassen wieder schließen. Ebenso finden keine Behandlungen oder Kurse im Wellnessbereich sowie Saunabesuche im GalaxSea statt.

Die vorübergehende Schwimm- und Erlebnisbadschließung gehört zu einem weitreichendem Maßnahmen-Paket, auf das sich die Bundesregierung am Mittwoch, 28. Oktober, gemeinsam mit allen Regierungschefs der 16 Bundesländer einigte. Damit soll den steigenden Infektionszahlen durch Covid-19 entgegengewirkt werden.

„Wir folgen als Jenaer Bäder den verabschiedeten Maßnahmen. Auch wenn es uns schmerzt, hoffen wir doch so unseren Teil dazu beizutragen, dass eine gesundheitliche Notlage verhindert werden kann“, sagt Susan Zetzmann, Geschäftsführerin der Jenaer Bäder. Sie setze nun auf die Solidarität und das Verständnis der Badegäste für die zweite Schließzeit aufgrund der Corona-Pandemie in diesem Jahr.

Nicht betroffen von der Schließung ist die Physiotherapieeinrichtung „GalaxSea Vital“. Diese ist während der regulären Öffnungszeiten weiterhin erreichbar. Termine können bequem von Zuhause aus gebucht werden über den Webshop der Jenaer Bäder https://shop.jenaer-baeder.de/ oder telefonisch unter 03641 429-220.

Alle Richtlinien zum Umgang mit Abo- und Dauerkarten, Kursen, Buchungen oder Gutscheinen werden momentan überarbeitet und sobald wie möglich in den FAQs veröffentlicht.

Alle Fragen rund um die Schließung beantworten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Jenaer Bäder telefonisch montags bis freitags, von 8 bis 12 Uhr, unter der Nummer 03641 429-231.

Anzeige