Pixabay License
Anzeige

Eisenhüttenstadt. Polizisten erhielten am späten Abend des 27. Oktober die Mitteilung, dass ein namentlich bekannter Mann vor der Schwimmhalle im Bereich der Insel mit einer Schreckschusspistole geschossen habe. Die Beamten nahmen sich der Sache an und griffen sich den mutmaßlichen Schützen. Bei ihm handelte es sich um einen 34-jährigen Deutschen, der insgesamt drei Schreckschusswaffen samt Munition sowie zwei Messer mit sich führte. Einen kleinen Waffenschein konnte er hingegen nicht vorweisen. Ihm wurde alles abgenommen und nun folgen Ermittlungen wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz.

Anzeige