Anzeige

#AlarmstufeRot

Berlin. Die deutschen Schausteller sind seit dem Verbot der Veranstaltungen seit März 2020 faktisch mit einem Berufsausübungsverbot belegt. Ihre letzten Einnahmen haben sie auf den Herbstkirmessen oder Weihnachtsmärkten im Jahr 2019 erzielt. Mehr als 5.000 Familienunternehmen sind damit massiv in ihrer Existenz bedroht.

Um auf diese dramatische Situation aufmerksam zu machen, beteiligt sich der Deutsche Schaustellerbund e.V. (DSB) erneut am 28. Oktober an der Großdemonstration des Bündnisses #AlarmstufeRot in Berlin, einer Allianz der mitgliederstärksten Initiativen, Verbände und Vereine aus der Veranstaltungswirtschaft.

Um 10:00 Uhr startet ein LKW-Demonstrationszug am Olympischen Platz, um 12:05 Uhr der Fußmarsch am Alexanderplatz. Am Brandenburger Tor wird ab 14:30 Uhr die Schlusskundgebung stattfinden. Zahlreiche nationale Künstler, Kulturvertreter und Politiker haben ihre Teilnahme zugesagt. Darunter u.a. Campino von den Toten Hosen, Dieter Hallervorden, Roland Kaiser, Arnim von den Beatsteaks, Karat, Géraldine Olivier, Bernhard Brink und René Kollo. Neben einer Ansprache der Initiatoren des Bündnisses wird auch der Vizepräsident des DSB Kevin Kratzsch während der Abschlusskundgebung als Vertreter des Präsidiums sprechen.

„Wir Schausteller sind durch die Corona-Pandemie unverschuldet in die größte Krise seit Bestehen unseres Berufsstandes geraten“, sagt DSB-Vizepräsident Kevin Kratzsch. „Wir fordern die Bundesregierung daher erneut dazu auf, unsere Branche mit passgenauen Überbrückungshilfen zu unterstützen, die nicht am Ziel vorbeigehen, wie es in den vergangenen Monaten leider häufig passiert ist,“ so Kratzsch weiter.

Alle weiteren Informationen zu der Großdemonstration, der bereits am Morgen vor der Demonstration stattfindenden Pressekonferenz sowie dem Bündnis #AlarmstufeRot finden Sie unter:
https://alarmstuferot.org/


Über den DSB

Der Deutsche Schaustellerbund e.V. (DSB) mit Sitz in Berlin ist die Berufsspitzenorganisation für das Schaustellergewerbe in Deutschland mit derzeit 92 Mitgliedsverbänden auf regionaler Ebene. Wir vereinen mehr als 90 Prozent der ca. 5.000 Beschicker von Volksfesten und Weihnachtsmärkten unter unserem Dach. Unsere zentralen Aufgaben sind die Erhaltung und Förderung der traditionellen Kultur- und Wirtschaftsgüter Jahrmarkt, Kirmes, Volksfest und Weihnachtsmarkt (weitere Informationen unter https://www.dsbev.de).

Anzeige