Pixabay License
Anzeige

Karlsruhe. In der Karlsruher Oststadt hat der renitente Kunde einer Gaststätte in der Nacht auf Samstag weitere Gäste mit einer Pistole bedroht, nachdem er Hauses verwiesen wurde. Er konnte kurz darauf von der Polizei festgenommen werden.

Nach den bisherigen Erkenntnissen war der 49-jährige Mann zu Gast in einem Lokal in der Tullastraße und konsumierte Alkohol. Als er schließlich anfing auf den Boden zu spucken, wurde er der Gaststätte verwiesen. Allerdings kam er nach kurzer Zeit zurück, woraufhin er von den anwesenden Gästen erneut nach draußen gebracht werden musste. Vor der Tür kam es daraufhin zum Streit zwischen den Personen, in dessen Verlauf der 49-Jährige eine Pistole zog und in Richtung der Gäste zielte. Nachdem sich die Bedrohten daraufhin in die Gaststätte zurückzogen, entfernte sich der 49-Jährige in Richtung Gerwigstraße. Laut Zeugen soll er dabei am dortigen Schienenbereich mehrmals den Abzug der Waffe betätigt haben, Schüsse waren aber nicht zu hören.

Eine Streife der alarmierten Polizei konnte den Mann schließlich im Bereich der Humboldtstraße entdecken. Der 49-Jährige flüchtete vor der bevorstehenden Kontrolle in einen Hinterhof, dort konnte er aber kurz darauf mithilfe des Einsatzes eines Diensthundes aufgespürt werden. Bei seiner anschließenden Festnahme erlitt der 49-Jährige leichte Verletzungen.

Bei der Durchsuchung des Mannes konnte in einem von ihm getragenen Gürtelholster eine Gas-Pistole mit „F im Fünfeck“-Kennzeichnung sichergestellt werden. Ein Alkoholtest ergab bei dem Festgenommenen einen Wert von fast 1,3 Promille. Aufgrund seines Zustandes musste er die Nacht im Polizeigewahrsam verbringen.

Anzeige