Anzeige

Magdeburg. Angesichts steigender Coronainfektionen appelliert Oberbürgermeister Dr. Lutz Trümper an die Bevölkerung, sich vernünftig zu verhalten. Das gilt sowohl im beruflichen als auch im privaten Umfeld. Hintergrund sind Covid-19-Erkrankungen, die am Arbeitsplatz, aber inzwischen vermehrt nach Kontakten im Freizeitbereich auftreten.

AHA-Regeln

Oberbürgermeister Dr. Lutz Trümper fordert die Magdeburger*innen eindringlich auf, von Veranstaltungen im privaten Kontext Abstand zu nehmen: „Wir wissen, dass es vor kurzem eine Feier mit 120 Teilnehmenden in einer Eventlocation gegeben hat. Bereits jetzt haben Testungen ergeben, dass sich 10 Prozent der Gäste mit dem Coronavirus angesteckt haben. Es können durchaus noch mehr werden. Da ich erwarte, dass die neue Landesverordnung für Feiern nur noch 10 Teilnehmende im öffentlichen Raum sowie 10 Teilnehmende aus höchstens zwei Hausständen im privaten Raum zulässt, sollte sich jede*r schon jetzt daran halten. Es ist gerade nicht die Zeit für rauschende Feste mit dutzenden oder gar hunderten Gästen.“

Bis es in der kommenden Woche eine neue Eindämmungsverordnung des Landes Sachsen-Anhalt gibt, verweist Dr. Trümper die Magdeburger*innen auf die Regeln von Bund und Ländern (www.bundesregierung.de/resource/blob/997532/1798920/9448da53f1fa442c24c37abc8b0b2048/2020-10-14-beschluss-mpk-data.pdf?download=1). Diese waren am 16. Oktober verkündet worden. Darin wurden unter anderem folgende Eckpunkte vereinbart:

Die Zahl der Kontakte der Bevölkerung ist da, wo besondere Ansteckungsgefahren bestehen, gezielt zu reduzieren:

Eine ergänzende Maskenpflicht im öffentlichen Raum soll dort eingeführt werden, wo Menschen dichter und/ oder länger zusammenkommen.

Sobald das Infektionsgeschehen über die Grenze von 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner*innen innerhalb der letzten 7 Tage steigt, ergreifen die Länder konsequent verschärfende lokale Beschränkungsmaßnahmen. Die lokalen Maßnahmen müssen zielgerichtet und überregional vergleichbar sein. Näheres dazu wird in der 9. Landesverordnung erwartet.

AHA+AL-Regeln

Oberbürgermeister Dr. Lutz Trümper ruft die Magdeburger*innen auf, gerade jetzt in den Herbst- und Wintermonaten sehr konsequent die sog. AHA+AL-Regeln einzuhalten. Sie besagen

  • die Beachtung eines Mindestabstands von 1,50 m
  • die ständige Einhaltung der Hygieneregeln
  • das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung (Alltagsmasken) dort, wo es geboten ist
  • die dringende Empfehlung, die Corona-Warn-App nach Möglichkeit zu nutzen
  • beim Aufenthalt mit mehreren Personen in geschlossenen Räumen regelmäßig zu lüften.

„Wenn wir uns alle konsequent daran halten, können wir das Infektionsgeschehen eindämmen. Unser Verhalten dient dabei nicht nur dem eigenen Schutz, sondern dem unserer Mitmenschen und letztlich der gesamten Stadtgesellschaft“, so der Oberbürgermeister.

Der Inzidenzwert der Landeshauptstadt lag heute (23. Oktober) bei 48,83 Coronainfektionen auf 100.000 Einwohner*innen in sieben Tagen – ein neuer Höchststand.

35 Menschen wurden positiv auf SARS-CoV-2 getestet: 15 Frauen und 20 Männer im Alter von 20 bis 82 Jahren. Angesteckt hatten sie sich bei erkrankten Arbeitskolleg*innen, auf Busreisen, aber auch bei privaten Feiern mit mehr als 100 Teilnehmenden. Damit liegt die Zahl der insgesamt seit März 2020 mit dem Virus infizierten Magdeburger*innen bei 565.

Anzeige