Pixabay License
Anzeige

Berlin. Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) fördert das Projekt zur Webseite www.lebensmittelklarheit.de für den Zeitraum von Juli 2019 bis Dezember 2022 in einer Höhe von bis zu 2.930.000 Euro.

Ziel sei es, die Informationen für die Verbraucher im Portal anschaulicher zu vermitteln und leichter zugänglich zu machen, heißt es in einer Antwort (19/23204) der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage (19/22907) der AfD-Fraktion. Weiter heißt es, dass die Webseite einen Relaunch erhalten soll.

Das Internetportal www.lebensmittelklarheit.de wird vom Verbraucherzentrale Bundesverband e.V. (vzbv) mit Unterstützung der Verbraucherzentrale Hessen betrieben.

Anzeige