Pixabay License
Anzeige

Verschiedene Infektionsquellen über Stadtgebiet verteilt

Erfurt. Die aktuelle Thüringer Rechtsverordnung verpflichtet die Gesundheitsbehörden bei einem Überschreiten der Neuinfektionen von 35 bzw. 50 auf 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen erweitere Schutzmaßnahmen zu prüfen und gegebenenfalls zu treffen. Mit Blick auf die steigenden Infektionszahlen, die auch in der Landeshauptstadt Erfurt zwei Tage hintereinander deutlich zweistellig waren (24 Neuinfizierte gestern, 15 heute), ist in den nächsten Tagen das Überschreiten zumindest der ersten Inzidenzschwelle wahrscheinlich. Der Erfurter Inzidenzwert beträgt aktuell 30,37 ( Stand 16:00 Uhr).

Ist das Infektionsgeschehen nicht klar einigen wenigen Infektionsherden zuordenbar, sind erweiterte Schutzmaßnahmen für die gesamte Erfurter Bevölkerung notwendig, um die unkontrollierte Weiterverbreitung des Virus SARS-CoV-2 zu verhindern. Das Erfurter Gesundheits- und das Rechtsamt bereiten deshalb gemeinsam eine neue Allgemeinverfügung vor. Konkret wird es hauptsächlich um eine Verschärfung der Maskenpflicht im öffentlichen Raum und um Einschränkungen zulässiger Teilnehmerzahlen bei privaten und öffentlichen Veranstaltungen gehen. An den Details wird noch gearbeitet. Wichtig ist dabei, dass konkrete Maßnahmen immer in Abwägung des konkreten Infektionsgeschehens erfolgen. Die Stadt Erfurt orientiert sich bei den Beschränkungen am Bund-Länder-Beschluss vom 14. Oktober 2020.

Das derzeitige Infektionsgeschehen verteilt sich über das gesamte Stadtgebiet und die eingemeindeten Ortschaften. Dabei handelt es sich neben zwei Reiserückkehrern auch um getestete Kontaktpersonen bekannter Infektionsfälle. Insgesamt befinden sich Stand heute 92 Personen, welche positiv auf das Virus getestet wurden, in Quarantäne, bei elf an COVID-19 Erkrankten ist derzeit ein Krankenhausaufenthalt notwendig.

Aktuell ist ein Infektionsgeschehen im Deutschordens Seniorenhaus gGmbh zu verzeichnen. Hier dauern derzeit die Ermittlungen noch an, Umgebungsuntersuchungen laufen. Darüber hinaus befindet sich der Kindergarten Erfurt-Vieselbach aufgrund einer bestätigter Infektion in der Stufe gelb. Mehrere Personen befinden sich in Quarantäne. Vor diesem Hintergrund bittet das Gesundheitsamt die Erfurter Bürger sich bei auftretenden Symptomen, auch wenn es sich um leichtere Erkältungssymptome handelt, möglichst zu isolieren und die Hygieneregeln konsequent einzuhalten. Wird eine Testung durchgeführt, sollte bereits bis zum Vorliegen des Testergebnisses auf eine strikte Kontaktreduzierung und die Einhaltung der Hygieneregeln geachtet werden, um potentiell vorhandene Viren nicht weiter zu verbreiten.


2020-10-14-beschluss-mpk-data
Anzeige