Pixabay License
Anzeige

Weimar. Auf Antrag der Taxiunternehmer der Stadt Weimar mit Schreiben vom 1. Juli 2020, eingereicht durch den Landesverband Thüringen des Verkehrsgewerbes e.V., ist ein Verfahren zur Erhöhung der Beförderungsentgelte eingeleitet worden. Auf Einladung der Stadtverwaltung fand diesbezüglich am 2. Juli eine Gesprächsrunde im mon ami statt, zu welcher alle 17 in Weimar zugelassenen Taxiunternehmen eingeladen waren. Im Zuge dessen wurde auch über die beantragte Tariferhöhung abgestimmt, wobei 10 Unternehmen für die beantragte Erhöhung und 6 dagegen stimmten. Ein Unternehmen war nicht anwesend.

Begründet wird der Antrag einerseits mit der Steigerung der Fahrzeugkosten von 2014 bis 2019. Anderseits werden die gestiegenen Personalkosten durch Festsetzung und Anpassung des gesetzlichen Mindestlohnes von 2015 (8,50 €) bis 2020 (9,35 €) angeführt bedeutet.

Für 2021 ist ein weiterer Anstieg des Mindestlohnes auf 9,50 € avisiert.

Weiterhin wurde im Antrag ausgeführt, dass bei einer Entlohnung nach lediglich Mindestlohn nicht ausreichend Personal gewonnen werden kann, um dem Beförderungsauftrag gerecht zu werden und zu jeder Zeit ausreichend Fahrzeuge bereithalten zu können.

Die neue Tarifordnung wird im nächsten Rathauskurier bekannt gemacht und soll zum 01.12.20 in Kraft treten. Die Tarife werden damit an eine Kostenentwicklung angepasst, wie sie auch der Verbraucherpreisindex für die Personenbeförderung im Straßenverkehr (Thüringer Landesamt für Statistik) für den Zeitraum von 2015 bis 2020 (Anstieg um 15,8 % ) ausweist. Auch die VMT-Tarife haben im Vergleichszeitraum bezogen auf den Einzelfahrschein eine vergleichbare Kostensteigerung aufzuweisen.

In der nachfolgenden Übersicht sind die beantragten Tarife den bisherigen gegenübergestellt und die Erhöhung prozentual ausgewiesen:

taxitarifordnung2020weimar
Anzeige