Anzeige

Leipzig-Gohlis. Aufgrund massiver Bürgerbeschwerden zur unzureichenden Entsorgungs- und Rettungswegesituation in der Krochsiedlung in Leipzig-Gohlis ist für Donnerstagabend, 22. Oktober, eine sogenannte Sicherheitsbefahrung des Ordnungsamtes und der Branddirektion geplant. Die gemeinsame Maßnahme ist die erste ihrer Art und soll Sicherheitsdefizite aufzeigen. Das zuständige Revier Nord der Polizeidirektion Leipzig wird ebenfalls zugegen sein. Zudem wurde der Bürgerverein Gohlis eingeladen.

Als gewachsenes Bestandswohngebiet verfügt die Krochsiedlung in Leipzig-Gohlis über schmale Straßen und wenig legale Parkmöglichkeiten. Zunehmend werden daher alle möglichen Freiflächen, Gehwege und Grünanlagen zum Parken genutzt. Dieser Zustand führt nicht nur zu Beschädigungen am Grün und an den Gehwegen, sondern stellt insbesondere häufig eine Behinderung der schwächeren Verkehrsteilnehmer sowie eine Beeinträchtigung des fließenden Verkehrs dar. Andere Anlieger wünschen eine Tolerierung angesichts des defizitären Stellplatzangebotes.

Die Partner versprechen sich hiervon eine Sensibilisierung der Autofahrerinnen und Autofahrer sowie eigene Erkenntnisse über Handlungsoptionen bei den Verkehrsüberwachungsmaßnahmen.

Anzeige