Anzeige

Pasewalk. Bundespolizisten der Inspektion Pasewalk bemerkten kurz nach Mitternacht auf der Bundesautobahn 11 einen Geisterfahrer. Ein in Polen zugelassener Opel Corsa befuhr die Richtungsfahrbahn nach Berlin in entgegengesetzter Fahrtrichtung.

Durch den professionellen Einsatz der Bundespolizisten konnte das Fahrzeug auf Höhe Abfahrt Penkun gestoppt und kontrolliert werden. Im Fahrzeug befanden sich zwei georgische Staatsangehörige, 37- und 29-jährig.

Bei der Kontrolle stellte sich heraus, dass sich der Fahrzeugführer, der 37-jährige Georgier, ohne erforderlichen Aufenthaltstitel in Deutschland aufhielt. Er wurde wegen unerlaubter Einreise und Aufenthalts sowie Gefährdung des Straßenverkehrs angezeigt. Nach Anzeigenaufnahme durften die Georgier nach Polen ausreisen.

Anzeige