Pixabay License
Anzeige

Verdacht eines verbotenen Kraftfahrzeugrennens

Stralsund. Eine Streifenwagenbesatzung des Polizeihauptrevieres Stralsund wurde am späten Samstagabend Zeuge eines Autorennens zwischen einem Pkw Opel und einem VW auf dem Grünhufer Bogen in Stralsund. Die Kriminalpolizei hat nunmehr die Ermittlungen zum Verdacht des Verstoßes gemäß § 315d Strafgesetzbuch gegen die zwei 20- und 27-jährigen deutschen Fahrer aufgenommen.

Die Polizeibeamten beobachteten am 17. Oktober, wie die beiden Pkw kurz vor 23:00 Uhr an der Kreuzung Barther Straße nebeneinander standen. Als die Ampel auf Grün umschaltete, beschleunigten beide Fahrzeuge auf weit über die zulässige Höchstgeschwindigkeit von 50km/h.

Die zwei Fahrzeuge konnten zum Zwecke der Kontrolle gestoppt werden. Neben der Einleitung eines Strafverfahrens wurden auch die Führerscheine der beiden von der Insel Rügen stammenden Männer beschlagnahmt. Die Ermittlungen in dem Fall dauern weiter an.

Anzeige