Anzeige

Rostock. Ein Postzusteller war am heutigen Vormittag gerade dabei, seine Pakete in der Rostocker Innenstadt aus dem Auto auszuladen, als ein Unbekannter in das Fahrzeug stieg und damit davonfuhr. Der Zusteller informierte umgehend die Polizei, die die Verfolgung aufnahm.

Beim Eintreffen in der Langen Straße, wo der Wagen gestohlen wurde, wurden die Beamtinnen und Beamten durch den 60-jährigen deutschen Postmitarbeiter empfangen. Der Mitarbeiter schilderte, dass er den Wagen beim Ausliefern der Post unverschlossen am Straßenrand stehengelassen hatte. Außerdem hatte er den Schlüssel im Zündschloss stecken gelassen. Als er zu seinem Fahrzeug zurückkehren wollte, stellte er den Diebstahl fest. Er konnte noch erkennen, wie der Tatverdächtige mit dem Transporter auf den Bereich Kanonsberg in Richtung des Warnowufers zu fuhr. In dem Fahrzeug befanden sich neben den Paketen auch die Zulassung und diverse Wertsachen des Mitarbeiters wie sein Handy und Portemonnaie. Über einen Pförtner eines Nachbargebäudes informierte er die Polizei.

Die Rostocker Polizei begann die Verfolgung und verständigte sofort die Kollegen aus den umliegenden Bereichen. Der Dieb war mittlerweile auf der B 105 in Richtung Doberan unterwegs. Auch der Polizeihubschrauber kam zum Einsatz, um den Flüchtenden zu finden.

Gegen 12:00 Uhr konnten die Einsatzkräfte der Polizei Wismar den 44-jährigen deutschen Tatverdächtigen schließlich in Wismar ausfindig machen und stellen. Ein Atemalkoholtest ergab eine Alkoholisierung von 1,65 Promille bei dem Mann. Einen Führerschein konnte er nicht vorweisen.

Die Polizei nahm Strafanzeigen wegen des Diebstahls, Fahrens unter Alkohol und Fahrens ohne eine Fahrerlaubnis auf.

Anzeige