Jena. Eine groß angelegte Fahndungsaktion der Landespolizeiinspektion Jena fand am Donnerstag den 15. Oktober 2020 statt. Mit den nachgeordneten Dienststellen des Inspektionsdienstes Jena, der Einsatzunterstützung Jena, den Polizeiinspektionen Apolda, Saale-Holzland und Weimar sowie der Kriminalpolizeiinspektion Jena hatte man sich die Vollstreckung von offenen Haftbefehlen auf die Agenda gesetzt.

Von den ausstehenden Haftbefehlen konnten insgesamt 18 vollstreckt werden. Zwölf Personen konnten ihren angedrohten Freiheitsentzug durch Zahlung einer Geldstrafe abwenden. Eine Frau aus Apolda stach dabei mit einer Summe von 1.500 Euro heraus.

Sechs Personen konnten den Geldbetrag nicht aufbringen und wurden in die Justizvollzugsanstalten Chemnitz und Hohenleuben verbracht.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.