Marktplatz Anzeigen

Wiesbaden. An den deutschen Hochschulen und Hochschulkliniken waren zum Jahresende 2019 rund 407.000 Personen im wissenschaftlichen Bereich beschäftigt. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) mitteilt, waren das 1,1 Prozent mehr als Ende 2018. Die Zahl der Frauen stieg im Vorjahresvergleich um 2,1 Prozent auf 161.200. Der Frauenanteil am wissenschaftlichen Hochschulpersonal hat sich damit um einen Prozentpunkt auf 40 Prozent erhöht.

Professorinnen-Anteil bei 26 Prozent

Zum wissenschaftlichen Hochschulpersonal gehörten Ende 2019 rund 48.500 hauptberufliche Professorinnen und Professoren. Das waren 0,9 Prozent mehr als im Vorjahr. Mit rund 12.400 hauptberuflichen Professorinnen lag der Frauenanteil bei 26 Prozent und damit einen Prozentpunkt höher als Ende 2018. In der Fächergruppe Ingenieurwissenschaften war der Professorinnen-Anteil mit 14 Prozent am geringsten und in der Fächergruppe Geisteswissenschaften mit 39 Prozent am höchsten. In der Fächergruppe Rechts-, Wirtschafts- und Sozialwissenschaften betrug der Professorinnen-Anteil 31 Prozent und in der Fächergruppe Mathematik/Naturwissenschaften 20 Prozent.

4,4 Prozent mehr Personal in nichtwissenschaftlichen Bereichen

In den nichtwissenschaftlichen Bereichen Verwaltung, Bibliothek, technischer Dienst und Pflegedienst waren Ende 2019 etwa 331 000 Personen beschäftigt. Das waren 4,4 Prozent mehr als Ende 2018. Der Anstieg fiel damit deutlich höher aus als in den Jahren zuvor (2018: +2,4 Prozent, 2017: +1,7 Prozent, 2016: +1,9 Prozent). Der Frauenanteil am nichtwissenschaftlichen Hochschulpersonal betrug 71 Prozent. Er lag damit wie im wissenschaftlichen Bereich einen Prozentpunkt höher als im Vorjahr.

Insgesamt 2,6 Prozent mehr Personal an Hochschulen und Hochschulkliniken als 2018

Insgesamt waren Ende 2019 an den deutschen Hochschulen und Hochschulkliniken 737 700 Personen und damit 2,6 Prozent mehr als Ende 2018 tätig. Der Frauenanteil am gesamten Hochschulpersonal lag Ende 2019 bei 54 Prozent (2018: 53 Prozent).


Weitere Informationen:

Detaillierte Ergebnisse bietet Fachserie „Personal an Hochschulen, 2019“.

Lange Zeitreihen zu dem Personal an Hochschulen können über die Datenbank GENESIS-Online (Tabelle 21341-0001 bis 21341-0003) abgerufen werden.

Die Deutsche Nachhaltigkeitsstrategie untersucht im Hinblick auf Wissenstransfer auch die Anzahl ausländischer Forscherinnen und Forscher an deutschen Hochschulen.

Marktplatz Anzeigen

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.