Gera. Am Samstag, 17. Oktober um 19.30 Uhr gibt es in der Bühne am Park Gera eine zusätzliche Vorstellung des Schauspiels „Der Kontrabaß“ von Patrick Süskind.

Markus Lingstädt spielt die Ein-Mann-Komödie mit viel Sprachwitz und erzählt von Leben und Leiden eines Orchestermusikers.

„Der Kontrabaß“, uraufgeführt 1981 am Münchner Cuvilliés-Theater, wurde in 28 Sprachen übersetzt und zählt bis heute zu den meistgespielten deutschsprachigen Stücken überhaupt. Das Leben als Kontrabassist ist hart. Im großen Orchester hört man das einzelne Instrument ohnehin kaum heraus und unpraktisch ist so ein klobiges Ding sowieso. Statt als vom Publikum umjubelter Star verbringt der ernüchterte Protagonist seinen Alltag als Hinterbänkler am dritten Pult in einem städtischen Orchester.

Karten gibt es in den Theaterkassen, telefonisch unter 0365 8279105 sowie online unter www.theater-altenburg-gera.de.

Die Abendkasse öffnet 30 min vor Beginn.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.