Von Torsten Maue - Flickr: Alter Markt mit Rathaus, CC BY-SA 2.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=23237424
Marktplatz Anzeigen

Beschäftigte der Landeshauptstadt zu Arbeitsniederlegungen aufgerufen

Berlin. Im Zusammenhang mit der Tarifrunde für den öffentlichen Dienst (Bund und Kommunen) ruft die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) die Tarifbeschäftigten, Auszubildenden und Praktikanten bei der Landeshauptstadt Magdeburg am Mittwoch, 14. Oktober 2020, zu einem Warnstreik auf.

Bürgerinnen und Bürger müssen sich darauf einstellen, dass am Streiktag die Bürgerdienstleistungen nur eingeschränkt zur Verfügung stehen.

Die Streikplanung für den 14. Oktober:

Baudernazet der LH Magdeburg

Zeitraum: 12 Uhr bis 14 Uhr

Ort: An der Steinkuhle beim Baudezernat

Sozial- und Wohnungsamt der LH Magdeburg

Zeitraum: 8 Uhr bis Dienstschluss

Ort: Parkplatz Wilhelm-Höpfner-Ring beim Sozial- und Wohnungsamt

Jugendamt der LH Magdeburg

Zeitraum: 8 Uhr bis Dienstschluss

Ort: Parkplatz Wilhelm-Höpfner-Ring beim Sozial- und Wohnungsamt

„In der Hansestadt Stendal wird zwischen 8 Uhr und 10 Uhr eine Menschenkette um das Rathaus gebildet. Diese soll den Zusammenhalt der Beschäftigten im öffentlichen Dienst demonstrieren und der Arbeitgeberseite signalisieren, dass für die Forderungen weitergekämpft wird“, sagt Detlef Heuke, ver.di Fachbereichsleiter.


Die Eckdaten der Forderungen in Kurzfassung:

– Erhöhung der Tabellenentgelte um 4,8 Prozent, mindestens aber um 150 Euro monatlich.

– Erhöhung der Entgelte der Auszubildenden, Studierenden und Praktikant*innen um 100 Euro monatlich.

– Laufzeit zwölf Monate.

– Tarifierung der Ausbildungsbedingungen der Studierenden in den bislang nicht tariflich geregelten praxisintegrierten dualen Studiengängen.

Marktplatz Anzeigen

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.