Interaktive Online-Veranstaltung am 19. Oktober 2020
Erwin-Stephan-Preis vergeben

Berlin. Es ist eine besondere Zeit, in der die neuen Student*innen an der TU Berlin ihr Studium aufnehmen. So ist auch der diesjährige Erstsemestertag ein besonderer: Aufgrund der derzeitigen Pandemie-Umstände wird der Tag als interaktive Online-Veranstaltung am 19. Oktober 2020 von 10 bis 14.30 Uhr stattfinden und live aus dem Lichthof des TU-Hauptgebäudes in die Arbeits- und Studierzimmer der Neuimmatrikulierten übertragen. Die Allgemeine Studienberatung und viele weitere Service-Stellen der TU Berlin werden Studienanfänger*innen mit einem sehr abwechslungsreichen Programm willkommen heißen sowie einen Überblick über das Studium geben.

Tipps und Tricks zum Studienstart

TU-Präsident Prof. Dr. Christian Thomsen wird die Erstsemester virtuell begrüßen, es gibt Tipps und Tricks zum Studienstart, einen Überblick über die Studiengänge, aber auch Hinweise, wie man zum Beispiel die Bibliothek als „Arbeitsplatz“ richtig nutzen kann oder zum Auslandsstudium. Die Student*innen bekommen durch (Live-)Schalten in die Mensa, eine Bereichsbibliothek, einen Hörsaal und das Campus Center Einblicke in das Campusleben. Auf Instagram (https://www.instagram.com/tu_berlin/) wird ganztägig über das Event berichtet. Ein Kochvideo aus der Mensa des Studierendenwerk Berlin, ein virtueller Rundgang sowie Infotalks zum Campusleben und das Online-Zusammenarbeiten mit vielen Tipps zum Vernetzen auf dem YouTube-Kanal der TU Berlin (https://www.youtube.com/user/TUBerlinTV) ergänzen das Angebot. Ein begleitender Live-Chat ermöglicht Studienanfänger*innen, allgemeine und individuelle Fragen an die Studienberatung zu stellen sowie miteinander in Kontakt zu treten.

Herzlich willkommen sind auch interessierte Medien. Klicken Sie sich doch einfach von 10.00 bis 14.00 Uhr in die Live-Übertragung rein: www.tu.berlin/go6537

Erwin-Stephan-Preis

In jedem Semester werden an der TU Berlin Absolvent*innen mit dem Erwin-Stephan-Preis ausgezeichnet, die ihr Studium überdurchschnittlich gut und schnell abgeschlossen haben und jetzt finanzkräftig unterstützt werden. Das Preisgeld beträgt für den Bachelor 1.500 sowie für den Master 2.500 Euro und ist für die Finanzierung von Auslandsaufenthalten gedacht. Dieses Jahr ging der Erwin-Stephan-Preis an Maximilian Ringleb für gleich zwei absolvierte Bachelorstudiengänge (Nachhaltiges Management und Volkswirtschaftslehre) sowie an Ardit Dvorani für den Master in Informationstechnik im Maschinenwesen. Insgesamt hatten sich 8 Absolventinnen und 19 Absolventen beworben.


Zu den Preisträgern

Maximilian Ringleb, 1997 in Steinfurt geboren, studierte parallel Nachhaltiges Management und Volkswirtschaftslehre. In beiden Abschlüssen, die er in jeweils vier Fachsemestern absolvierte, erreichte er die Note 1,0. Er ist der erste Doppelpreisträger des Erwin-Stephan-Preises. Erste Auslandserfahrungen konnte er während eines Studienaufenthalts am Davidson College in North Carolina, USA sammeln, wo er neben seinem Studium Deutsch unterrichtete. Inzwischen ging er für sein Masterstudium an die University of Cambridge, Großbritannien.

Ardit Dvorani kam 1993 in Korca, Albanien zur Welt. Er wurde bereits 2018 für sein Studium im Bachelorstudiengang Informationstechnik im Maschinenwesen mit dem Erwin-Stephan-Preis ausgezeichnet. Nun hat er sich auch mit seinem Abschluss im Masterstudiengang Informationstechnik im Maschinenwesen mit der Note „sehr gut“ durchgesetzt. Ardit Dvorani absolvierte sein Studium in fünf Fachsemestern. Als Doktorand arbeitet er seit 2019 in der Software Entwicklung bei der SensorStim Neurotechnology GmbH.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.