Wegen hoher Infektionszahlen: Stadt Chemnitz verbietet ab sofort Veranstaltungen mit mehr als 1.000 Zuschauern

Chemnitz. Aufgrund steigender Corona-Infektionszahlen sind in Chemnitz ab sofort Veranstaltungen mit mehr als 1.000 Zuschauern untersagt. Das teilt das Gesundheitsamt der Stadt Chemnitz heute mit.

Der sogenannte Inzidenz-Wert mit den durchschnittlichen positiv Getesteten ist gestern erstmals über die Grenze von 20 gestiegen. Deshalb wurde gemäß §5 der Sächsischen Corona-Schutz-Verordnung diese Entscheidung getroffen. Alle Veranstaltungen dieser Art bedürfen nun einer Ausnahmegenehmigung. Gestern hatte das Gesundheitsamt 21 neu Infektionen gemeldet.

Der Leiter des Gesundheitsamtes, Dr. Harald Uerlings, behält sich bei weiterhin hohen Zahlen zusätzliche Maßnahmen vor. So können möglicherweise auch kleinere Veranstaltungen am Wochenende kurzfristig abgesagt werden.

Dr. Uerlings appelliert nochmals an die Chemnitzer Bevölkerung, die bestehenden Regeln konsequent einzuhalten, u das Infektionsgeschehen einzudämmen: „Abstand, Hygiene und das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung da, wo Abstand nicht einzuhalten ist, sind das absolut Notwendige in diesen Tagen. Zusätzlich ist das regelmäßige Lüften in Räumen sinnvoll.

Die Gastronomie ist einer besonderen Verantwortung, in ihren Einrichtungen auf die korrekte Einhaltung der Hygienekonzepte zu achten und diese umzusetzen.“

Die Stadtverwaltung hat ab morgen das Tragen von Mund-Nasen-Bedeckung in allen städtischen Dienstgebäuden für verpflichtend erklärt. Bis zum Arbeitsplatz sind auch alle Mitarbeiter verpflichtet, ein Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.