Marktplatz Anzeigen

Halle (Saale). Das Attentat auf die Synagoge in Halle (Saale) jährt sich am 9. Oktober zum ersten Mal. Am Freitag gedenken die Stadt, das Land Sachsen-Anhalt und die Jüdische Gemeinde zu Halle der Opfer und Hinterbliebenen des Angriffs: Ab 12.01 Uhr – also zu dem Zeitpunkt, als der Attentäter den ersten Schuss auf die Tür der Synagoge abgab – wird das öffentliche Leben für zwei Minuten stillstehen: Alle Kirchenglocken läuten, Straßenbahnen und Busse im ganzen Stadtgebiet unterbrechen ihre Fahrt. In den Bussen und Bahnen wird es entsprechende Fahrgastinformationen geben.

Am Jahrestag des Attentats finden in der Stadt mehrere Aktionen und Veranstaltungen statt. Das zentrale Gedenken beginnt am Freitag um 17 Uhr in der Konzerthalle Ulrichskirche im Beisein von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier. An dieser Veranstaltung können aufgrund der Corona-Pandemie nur geladene Gäste teilnehmen. Deshalb wird das Gedenken in Zusammenarbeit mit dem Mitteldeutschen Rundfunk aus der Ulrichskirche übertragen und ist in folgenden Einrichtungen und Institutionen zu sehen.

Die Gedenkstunde kann an folgenden Orten live verfolgt werden:
· Audimax der Martin-Luther-Universita¨t Halle-Wittenberg
· Erdgas Sportpark
· Franckesche Stiftungen
· Heilig-Kreuz-Kirche
· „hr. fleischer“ e.V.
· Islamisches Kulturcenter Halle (Saale) e.V.
· Leopoldina
· Lyonel-Feininger-Gymnasium
· Marktkirche
· Neues Theater / Kulturinsel
· Oper Halle
· Steintor-Variete´

Die Orte bieten auf Grundlage der Eindämmungsverordnung des Landes Sachsen-Anhalt jeweils eine begrenzte Platz-Kapazität. Eine Anmeldung beim Team Repräsentation ist daher notwendig – unter Telefon 0345/2214112 oder
per E-Mail an: gedenken@halle.de

Folgende Angaben sind bei der Anmeldung erforderlich:
· Name, Vorname
· Anschrift
· Anzahl der teilnehmenden Personen
· gemeinsamer Haushalt: ja/nein
· der Ort, an dem der- oder diejenige die Live-Übertragung schauen möchte.
Am Tag selber ist bitte der Personalausweis mitzubringen.

Marktplatz Anzeigen