Keine Busse und Bahnen, kein Schülerverkehr
Gewerkschaft will Dienstag, 29. September 2020, von 0 bis 24 Uhr streiken

Jena (swj/sdr). Die Gewerkschaft ver.di hat für den morgigen Dienstag, 29. September 2020, bundesweit zu Streiks im öffentlichen Nahverkehr aufgerufen. Das hat auch massive Auswirkungen auf die Fahrgäste des Jenaer Nahverkehrs. Zum jetzigen Zeitpunkt (28. September, 11:30 Uhr) geht das kommunale Verkehrsunternehmen davon aus, dass für die von ver.di angekündigten 24 Stunden des Streiks keine Busse und Bahnen des Jenaer Nahverkehrs fahren werden. Lediglich die Regionalbusse der JES Verkehrsgesellschaft mbH würden demnach fahren.

Das bedeutet einen kompletten Ausfall aller Linien sowie des Schülerverkehrs des Jenaer Nahverkehrs im gesamten Stadtgebiet.

„Die den Tarifvertrag Nahverkehr anwendenden Verkehrsunternehmen, also auch die Jenaer Nahverkehr GmbH, haben sich gemeinsam mit ver.di auf den 14. Oktober 2020 als Auftakttermin zu neuen Verhandlungen verständigt. Vor diesem Hintergrund ist ein angekündigter 24-Stunden-Streik unverhältnismäßig“, so Andreas Möller, Geschäftsführer des Jenaer Nahverkehrs.

Der Jenaer Nahverkehr bedauert diese gravierenden Einschränkungen für seine Fahrgäste außerordentlich. Sobald es die Umstände zulassen, wird der Nahverkehr sein Verkehrsangebot wieder aufnehmen.


Updates gibt es auf:

www.jenaer-nahverkehr.de

VMT-Service-Telefon: 0361 19449.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.