Marktplatz Anzeigen

Bautzen, Taucherstraße
21. September, gegen 13:00 Uhr

Bautzen. Am Montagmittag haben Beamte einen wegen zahlreicher Delikte gesuchten Mann in der Nähe des Polizeireviers Bautzen entdeckt. Sie nahmen den 32-Jährigen mit zur Wache.

Der Deutsche ist verdächtig in diesem und dem vergangenen Jahr diverse Einbrüche und Diebstähle in Kindertagesstätten, Physiotherapien, Gasthäusern und Einkaufsmärkten begangen zu haben. Darunter auch eine Einrichtung an der Otto-Nagel-Straße in Bautzen. Hier verschwanden im Oktober 2019 sechs Fotoapparate, ein Fernglas sowie Bargeld.

Auch gehen Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz mutmaßlich auf das Konto des Beschuldigten. Er verursachte nach aktuellen Schätzungen einen finanziellen Schaden von mehreren tausend Euro.

Nach dem Abschluss der polizeilichen Maßnahmen sprachen ihm die Beamten die vorläufige Festnahme aus. Am Dienstagnachmittag erfolgte ein Termin beim Haftrichter. Dieser ordnete die Untersuchungshaft für den 32-Jährigen an. Eine Streife brachte ihn in eine Justizvollzugsanstalt.

Die Kriminalisten vermuten Zusammenhänge zu weiteren Straftaten. Die Auswertung zahlreicher Spuren steht noch aus. Die Ermittlungen des Bautzener Kriminaldienstes dauern weiter an.

Randalierer stört Nachtruhe und leistet Widerstand

Görlitz, Goethestraße, Blockhausstraße
22. September, 22:30 Uhr

Am späten Dienstagabend haben zwei aufmerksame Bürger einen Ruhestörer und Randalierer an der Goethestraße in Görlitz beobachtet und die Polizei informiert.

Der Mann schrie offenbar grundlos und stieß Verkehrsschilder um. Polizisten des örtlichen Reviers stellten den offensichtlich betrunkenen 33-jährigen Deutschen an der Blockhausstraße. Der Störer verhielt sich aggressiv gegenüber den Beamten und wollte bei der Identitätsfeststellung offenbar flüchten. Dabei versuchte der Tatverdächtige einen Uniformierten mit der Faust ins Gesicht zu schlagen. Der Polizist wich dem Schlag aus. Die Ordnungshüter hielten den Mann fest und nahmen ihn mit zur Wache. Ein Alkohol- und Drogentest ergab einen Wert von umgerechnet 1,88 Promille sowie den mutmaßlichen Konsum von Amphetaminen. Der Störenfried verbrachte die Nacht im Polizeirevier und schlief seinen Rausch aus.

Ihn erwarten nun Ermittlungsverfahren wegen der Sachbeschädigungen, des Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte, der versuchten Körperverletzung, des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz sowie eine Ordnungswidrigkeitenanzeige wegen der Ruhestörung. Der Kriminaldienst des Görlitzer Reviers ermittelt.

Marktplatz Anzeigen

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.