Marktplatz Anzeigen

Beschuldigter in Untersuchungshaft

Dresden. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Dresden hat der Ermittlungsrichter des Amtsgerichts Dresden am 22. September 2020 Haftbefehl gegen einen 39-jährigen Deutschen erlassen und den Vollzug der Untersuchungshaft angeordnet. Dem Beschuldigten liegt Körperverletzung, Sachbeschädigung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte zur Last.

Dem Beschuldigten wird vorgeworfen, am 21. September 2020 gegen 23:00 Uhr einem Geschädigten in der Kuppelhalle des Hauptbahnhofs Dresden völlig unvermittelt mit der rechten Hand ins Gesicht geschlagen zu haben. Hierdurch erlitt der Geschädigte eine blutende Platzwunde sowie eine starke Schwellung unterhalb des linken Auges. Zudem ging die Brille des Geschädigten zu Bruch.

Im Anschluss wurde der Beschuldigte durch zwei Beamte der Bundespolizei aufgefordert, sie auf die Wache zu begleiten. Der Beschuldigte war hiermit nicht einverstanden und versuchte mit erheblichem körperlichem Einsatz gegen die Beamten der Bundespolizei, sich der Verbringung auf die Wache zu entziehen und sich vom Tatort zu entfernen, was ihm nicht gelang.

Die Ermittlungen von Staatsanwaltschaft und Bundespolizei dauern an und werden noch einige Zeit in Anspruch nehmen.

Marktplatz Anzeigen

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.