Berliner Bergmannkiez wird verkehrsberuhigt

Bild: raumsript
Anzeige

Berlin. Das Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg hat in seiner Sitzung am 15. September die Planung zur verkehrlichen Umgestaltung des Bergmannkiezes beschlossen.

Die Bergmannstraße soll künftig zwischen der Nostitzstraße und der Schleiermacherstraße für den motorisierten Individualverkehr gesperrt werden. Für den Radverkehr ist die Einrichtung eines zweispurigen Radweges geplant, der sicheres Radfahren ermöglicht. Lieferverkehr soll dann nur noch zwischen 6 und 11 Uhr möglich sein. Durch Einbahnstraßenregelungen und Tempo-20-Zonen in den umliegenden Straßen wird der Verkehr im gesamten Kiez beruhigt. Für die Gestaltung der neuen Fußgänger*innenzone will das Bezirksamt einen städtebaulichen Wettbewerb ausschreiben. Die Straße soll künftig klimaresilient gestaltet werden. Ein wichtiges Element der Gestaltung soll dabei Infrastruktur sein, die Grünflächen und Wasserelemente strategisch miteinander verbinden und dadurch Regenwasser filtert, die Temperatur lokal regelt und Lebensräume für Insekten bietet.

Das vom Bezirksamt entwickelte Konzept beruht auf den Ergebnissen der umfangreichen Bürger*innenbeteiligung im Rahmen der Testphase der Begegnungszone Bergmannstraße im Vorjahr. Der Bezirksamtsbeschluss wird kommende Woche zur Abstimmung in die Bezirksverordnetenversammlung eingebracht.

„Der Bergmannkiez wird unser Modellprojekt für den Kiez der Zukunft. Hier werden wir in den nächsten Jahren sehen, wie wir in der Innenstadt besser miteinander leben können: mit weniger Durchgangsverkehr, mehr Grün und einer klimafreundlich gestalteten Fußgänger*innenzone in der Bergmannstraße. Die Vormachtstellung des Autos und die Zeit der autogerechten Stadt sind vorbei. Diejenigen, die in unseren Kiezen leben, haben größtenteils kein eigenes Auto und bewegen sich klimafreundlich mit dem Rad, dem ÖPNV oder zu Fuß fort. Daher fordern sie zu Recht eine Umgestaltung des öffentlichen Raumes – mit mehr Flächengerechtigkeit und mehr Platz für die Menschen. Von dieser Verbesserung der Lebensqualität durch weniger Autoverkehr profitieren am Ende alle“, erklärt Bezirksbürgermeisterin Monika Herrmann.

Marktplatz

Bürger*innen und Interessierte können sich ab dem 17. September in der Ausstellung „Zukunft Bergmannkiez – Öffentlicher Raum, Mobilität, Lebensqualität“ im ehemaligen Rathaus Kreuzberg über die geplante Gestaltung des Kiezes sowie über die vorangegangene umfangreiche Bürger*innenbeteiligung informieren.

Die Ausstellung ist bis zum 2. Oktober 2020 montags bis freitags zwischen 8 und 18 Uhr im ersten Obergeschoss in der Yorckstraße 4-11 zu sehen. Besucher*innen müssen sich am Empfang melden und einen Mund-Nasen-Schutz tragen. Zusätzlich wird die Ausstellung in den Schaufenstern des Stadtteilausschusses Kreuzberg e.V. in der Bergmannstraße ausgestellt.

Alle Informationen zur geplanten Umgestaltung des Bergmannkiezes und die Inhalte der Ausstellung finden Sie demnächst auf der neuen Webseite www.berlin.de/bergmannkiez


Marktplatz