Tag des offenen Ateliers am 19. September in Weimar

Marktplatz

Weimars Künstler laden am 19. September 2020 von 11 bis 18 Uhr wieder in Ateliers und Werkstätten ein.

Weimar. Künstler unmittelbar in ihrem Arbeitsumfeld erleben, mit ihnen ins Gespräch kommen oder einfach einmal einen Blick hinter die Kulissen werfen, dazu bietet der diesjährige TAG DES OFFENEN ATELIERS wieder ausgiebig Gelegenheit. Am kommenden Samstag, dem 19. September, laden Weimarer Künstlerinnen, Künstler und Künstlergemeinschaften in Kooperation mit der Kulturdirektion der Stadt in ihre Wirkungsstätten ein. Unter Einhaltung der geltenden Hygienebestimmungen öffnen in diesem Jahr 22 Ateliers und Werkstätten.

Erstmals beim TAG DES OFFENEN ATELIERS dabei ist der Grafiker und Maler Jürgen Postel (Cranachstraße 9). Der Künstler zeigt unter anderem eine Kugelstele, die alle Namen der Bewohnerinnen und Bewohner seines Haues vereint. Objekte und Assemblagen aus Fundhölzern sind im Atelier von Anne Feuchter-Schawelka (Karl-Haußknecht-Straße 15 / Ecke Eckermannstraße) ebenfalls erstmals zum Ateliertag anzuschauen. Nur wenige Häuser entfernt stellen die Künstler des Städtischen Atelierhauses Wolf Bertram Becker (Malerei), Martin Max (Holzschnitt, Malerei), Peter Vent (Malerei) und Khaled Arfeh (Malerei und Plastik) ihre aktuellen Arbeiten vor (Karl-Haußknecht-Straße 21).

An der Falkenburg öffnen Gabriele Nolde (Hausnummer 1) mit Malerei, Grafik und Papierarbeiten sowie die Textilkünstlerin und Malerin Barbara Wuttke-Jährling (Hausnummer 3) ihre Ateliers. In seinem KUNSTRAUM Weimar gewährt Klaus Nerlich (Ackerwand) einen Blick hinter die Kulissen. Zu sehen sind Fotografien und Zeichnungen sowie Kunstprojekte am Bau.

Marktplatz

Die Ateliergemeinschaft Kreativ-Etage (Goetheplatz 9b) präsentiert neben Illustrationen und Buchgestaltung, Grafikdesign, 3D-Visualisierung, Film sowie Songkultur. Die Ergebnisse einer Kooperation von Künstlern der Kreativetage und BUNTEN BRÜCKE unter Leitung von Katja Weber in Form von Actionpainting und gestischer Malerei sind im Atelier Farbschwang (Milchhofstraße 22) zu erleben.

Tafelbilder und Silikatmalerei im Atelier sowie Skulpturen im Garten stellt Karl Heinz Bastian (Fröbelstraße 16) seinen Besucherinnen und Besuchern in Oberweimar vor. In der Steubenstraße 42 hatte Gero von Stuckrad (1938-2020) sein Atelier. Die Familie des Künstlers öffnet den Werkraum zum Ateliertag und stellt Plastik, Malerei, Grafik, Fotografie und Farbgestaltung des vielseitigen Künstlers vor.

All jene, die ihren Atelierrundgang noch am Sonntag fortsetzen möchten, haben in einigen Ateliers auch dazu Gelegenheit. Welche Künstlerinnen und Künstler zusätzlich am Sonntag ihre Ateliertüren öffnen und wer allgemein beim Ateliertag in welchem Genre dabei sein wird, darüber informiert ausführlich die Homepage: https://offene-ateliers.weimar.de/.


Marktplatz