Kulturhauptstraße am 12. September auf dem Chemnitzer Brühl

Anzeige

  • Wir wollen UND WIR KÖNNEN KULTURHAUPTSTADT 2025!
  • Auf geht’s deshalb – zur nächsten Kulturhauptstraße am 12. September, 14 – 21 Uhr auf dem Brühl

Chemnitz. „Wir lieben, was wir tun und dies zeigen wir gerne ganz Europa“ sagen die jungen und alt eingesessenen Brühl-Unternehmer und laden herzlich zur nächsten Kulturhauptstraße am kommenden Samstag ein. Die Kulturhauptstraße ist eine Idee der CWE und wird von dieser mit unterstützt.

Die kleinen, feinen Läden öffnen mit speziellen Shopping-Angeboten. Und nach einer erfolgreichen Premiere in 2019 findet an diesem Tage ebenso das „Brühl-Dinner – Zu Hause schmeckt ́s immer noch am besten“ statt. Das Dreamers-Café, das Shalom, der Fleischladen sowie „Direkt vom Feld“ laden hierzu herzlich ein. Wenige Restkarten sind in den jeweiligen Läden erhältlich.

In der RebelArtGalerie findet das Pre-Opening zu „Alte Meister und junge Wilde“ statt. Das von Rebel Art und der Europäischen Kunstgemeinschaft e.V. initiierte Projekt Mural Trail ist ihr Beitrag zur Chemnitzer Bewerbung als Kulturhauptstadt 2025. In diesem Rahmen wird die klassische Künstlerin Dagmar Ranft Schinke im September und Oktober auf die Chemnitzer Künstler Guido Günther (Rebel73) und Markus Esche (Zone 56) treffen. Die drei Künstler verarbeiten in einer aktuellen Werksschau das komplexe Weltgeschehen diesen Jahres. Dagmar Ranft-Schinke liest ab 17 Uhr in der Rebel Art Galerie einige ihrer kritischen Texte und ist gerne bereit, Fragen rund um das Kunstgeschehen in der DDR zu beantworten. Zudem werden im Rahmen der Veranstaltung von der Künstlerin ausgewählte Werke zu sehen sein.

Marktplatz

Auf dem Schulhof der Rosa-Luxemburg-Schule geben sich auf einer Bühne folgende Künstler die Ehre: 14 Uhr Ritalina und die ADHS Cowboys // 16 Uhr Story of Dead Men // 18 Uhr T is For Silence // 20 Uhr Meniak

Ebenso wird es für Geschichtsinteressierte Brühlführungen mit der Gästeführerin Grit Linke geben: Bei diesem Rundgang wird der historischen Entwicklung des Brühls nachgegangen. Einst Kuhanger, später typisches Arbeiterquartier, zu DDR-Zeiten beliebter Einkaufsboulevard, dann eine Gegend mit viel Leerstand erfolgt jetzt die Wiederbelebung. Rund um die Alte Aktienspinnerei, die zur Universitätsbibliothek der TU Chemnitz umgebaut wird, entsteht ein Wohn-, Geschäfts- und Universitätsviertel.
Treffpunkt: 15:00 Uhr und 17:00 Uhr am Brühl-Tor, 7 Euro pro Person

Weitere kulinarische, kulturelle sowie Kreativ-Angebote warten auf die Besucher.

Seien Sie am 12. September unser Gast auf der „Kulturhauptstraße“ Brühl. Lassen Sie sich inspirieren von unserem
gemeinsamen Ziel „Kulturhauptstadt 2025“ für Chemnitz.

Für eventuelle Rückfragen steht das Brühlmanagement gern zur Verfügung.

Quelle: Brühlmanagement Chemnitz.


Marktplatz