Bürgerbeteiligung für Umgestaltung des Stadionumfeldes in Leipzig

Marktplatz

Leipzig. Das Stadionumfeld soll in den kommenden Jahren aufgewertet und zu einem attraktiven, beliebten und gut erreichbaren Quartier im Zentrum-Nordwest werden. Um mit den Anwohnerinnen und Anwohnern sowie interessierten Nutzern über Ideen für das Areal ins Gespräch zu kommen, gibt es Anfang Oktober drei Termine mit mobilen Vor-Ort-Stationen. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Stadtplanungsamtes und des beauftragten Planungsbüros sind hierfür mit einem Lastenrad unterwegs und nehmen die Vorstellungen und Bedürfnisse der Nutzer vor Ort auf. Diese sollen in einen Rahmenplan für den öffentlichen Raum münden, der im Frühjahr 2021 den politischen Gremien zur Entscheidung vorgelegt wird.

Am Freitag, 2. Oktober, zwischen 10 und 13 Uhr ist Treffpunkt am Stadionvorplatz, vor dem Eingang der Schule 5 in der Friedrich-Ebert-Straße. Am Tag darauf, den 3. Oktober, ist das Gespräch zwischen 11 und 14 Uhr in der Jahnallee, am südlichen Hauptzugang der Festwiese während des Verbrauchermarktes geplant. Der dritte Termin der mobilen Diskussionsrunde ist Mittwoch, 7. Oktober, von 15 bis 18 Uhr. Hier können Interessierte auf dem Vorplatz am östlichen Zugang zur Arena mit den Vertretern des Stadtplanungsamtes und des Planungsbüros ihre Wünsche und Ideen für das Stadionumfeld erläutern.

Marktplatz

Das nordwestlich der Innenstadt gelegene, rund 8,5 Hektar große Umfeld des Stadions zwischen Waldstraßenviertel und Arena umfasst den Stadionvorplatz, die Festwiese, sowie die vierreihige Baumallee und angrenzende öffentliche Freiflächen. Mit dem Rahmenplan sollen die wichtigsten funktionalen, städtebaulichen, verkehrlichen und gestalterischen Zusammenhänge aufgegriffen werden, um ein Leitbild für die weitere Planung zu entwickeln. Dazu zählt etwa, die unterschiedlichen Verkehrsteilnehmer wie die Nutzer der Haltestelle Arena, die parkplatzsuchenden Stadionbesucher oder die Spaziergänger des Quartiers in den Blick zu nehmen. Die Bedürfnisse unterschiedlicher und in ihren Interessen mitunter konträren Nutzergruppen sollen aufgenommen und in der Planung berücksichtigt werden.

Eine Anmeldung zu den Gesprächsrunden ist nicht erforderlich. Vor Ort sind die Abstands- und Hygiene-Bestimmungen sowie die entsprechenden Hinweise der Mitarbeiter zu achten.

Weitere Informationen zum Rahmenplan und den Beteiligungsformaten gibt es online unter www.leipzig.de/stadionumfeld.


Marktplatz