Theater Erfurt startet in die Spielzeit 2020/21

Szenenfoto aus "Peter und der Wolf", Theater Erfurt © Lutz Edelhoff
Marktplatz

Erfurt. Das Theater Erfurt ist aus den Ferien zurück und in seine neue Spielzeit gestartet. Aufgrund von Corona wurde zunächst ein Spielplan bis Ende des Jahres erstellt. Los geht es am Sonntag, 20. September, mit der Premiere von „Drunter und Drüber“ – einem ironisch-szenischem Rückblick auf die Zeit des Lockdowns mit Musik unter anderem von Bach, Händel und Verdi. Weitere Vorstellungen gibt es bis Ende Oktober. Bereits am Samstag, 19.9., steht „Peter und der Wolf“ erneut auf dem Programm des Theaters. Die Produktion aus der Spielzeit 2017/18 wird ebenfalls im Großen Haus gezeigt wo aktuell je nach Musiktheater-Vorstellung oder Konzert bis zu 240 Besucher Platz finden. Weitere Premieren bis zum Jahresende sind „Der Schauspieldirektor“ von Wolfgang Amadeus Mozart, „Dichterliebe“ von Christian Jost, „Alcinas Insel“ mit Musik von Georg Friedrich Händel und das Weihnachtsmärchen „Der Satanarchäolügenialkohöllische Wunschpunsch“ (siehe auch Anhang Medieninfo). Das 1. Sinfoniekonzert erklingt am 24. und 25. September und an beiden Tagen jeweils zwei Mal um 18 Uhr und um 20.30 Uhr für je 70 Minuten. Auch die weiteren Sinfoniekonzerte wird das Philharmonische Orchester im Oktober und November so spielen.

Marktplatz

Bei den Veranstaltungen in der Studiobox stehen aufgrund der Hygienebestimmungen derzeit 30 Plätze zur Verfügung. Die Box verwandelt sich ab dem 25. September in eine Kleinkunstbühne (Café Cactus) und lockt dort unter anderem mit Comedy, Schauspiel, Tanz, Lesungen, Musik – dargeboten hauptsächlich von Erfurter Akteuren der Kunst- und Kulturszene. Kakteen sorgen für den notwendigen Abstand.

Weitere Informationen und Termine auf www.theater-erfurt.de.

Telefonische Kartenreservierungen unter: (0361) 22 33 155.


Marktplatz