Tag des offenen Denkmals in Ost- und Mitteldeutschland

Anzeige

Tag des offenen Denkmals am 13. September
Landesbischof predigt in Krostitz und Mühlhausen

Erfurt. Zum Tag des offenen Denkmals am kommenden Sonntag (13. September) lädt auch die Evangelische Kirche in Mitteldeutschland (EKM) dazu ein, ihre vielfältigen Gebäude zu besichtigen. Unter dem diesjährigen Motto „Chance Denkmal: Erinnern. Erhalten. Neu denken.“ sind Kirchen, Kapellen, Klöster und Pfarrhäuser für Besucher zugänglich, die sonst gar nicht oder nur unregelmäßig geöffnet haben. Auf dem Programm stehen bei vielen Kirchengemeinden Führungen, Ausstellungen, Konzerte, Feste sowie multimediale Angebote.


Veranstaltungen (Auswahl) zum Denkmaltag in Sachsen-Anhalt/Sachsen/Brandenburg:

Zum Denkmalstag predigt Landesbischof Friedrich Kramer beim Festgottesdienst (10.30 Uhr) in der Dorfkirche in Krostitz im Kirchenkreis Torgau-Delitzsch. Im Kloster Drübeck im Harz sind Besucher zu Führungen (11 und 14 Uhr) zum Thema Nachhaltigkeit eingeladen. Die Gruppe Ars Vivendi präsentiert geistliche und weltliche Vocalmusik aus verschiedenen Jahrhunderten in der Klosterkirche (16 und 17.30 Uhr).

Unter dem Titel „Verleumdet, Verfolgt, Vertrieben – Der Wittenberger Arzt Paul Bosse und seine Familie“ gibt es an der Christuskirche in Lutherstadt Wittenberg eine Buchlesung von Dr. Hans Jürgen Grabbe mit Musik von Mitgliedern der „Capella Wittenbergensis“.
Ein Kammerkonzert (17 Uhr) des Leipziger Cembaloduo unter dem Titel „Denkmal Beethoven“ wird zum Tag des offenen Denkmals in der Schlosskirche in Torgau aufgeführt.

Zu einem Open-Air-Solokonzert mit dem Gitarristen David Sick lädt der Förderkreis „Betont für Herzberg“ am Sonntag (17 Uhr) in den Garten der Ev. Kirchengemeinde Herzberg (Magisterstraße 2) bzw. bei schlechtem Wetter in die Stadtkirche St. Marien ein.
David Sick wird eigene Kompositionen aus seinem Album „Cherry Picking“ spielen. Seine Musik gibt sich mal groovig, mal klassisch, mal experimentell, wobei sich sämtliche Emotionen im Spektrum zwischen verhalten-zärtlich bis brachial-gewaltig zeigen. Neben eigenen Stücken wird er Werke von Johann Sebastian Bach und Michael Jackson zum Besten geben.

Der Kirchenkreis Egeln lädt am Tag des offenen Denkmals zu einer multimedialen Reise durch Kirchen der Region ein. Dabei werden mithilfe eines Smartphones oder Tablets Informationen zu den Kirchengebäuden und Inhalte eines Gottesdienstes erlebbar. An den Stationen sind die Besucherinnen und Besucher nicht nur Gäste, sondern können auch selbst aktiv werden. Die multimedialen Führungen werden beispielsweise in den Kirchen in Gatersleben, Aschersleben, Ummendorf, Calbe oder Marienborn angeboten. Mehr Infos und alle teilnehmenden Gemeinden stehen unter: www.kirchenkreis-egeln.de

Kirchengebäude können in diesem Jahr auch rein virtuell erkundet werden. So gibt es 360-Grad-Führungen der Innenräume oder Konzertangebote. Auf der Seite www.tag-des-offenen-denkmals.de können das Kloster Drübeck und seine Klostergärten, der Merseburger Dom, die Dorfkirche in Schmirma, die Kulturkirche in Gütz, die St.-Katharinenkirche in Eichstedt (Altmark) oder der Naumburger Dom am kommenden Sonntag online besucht werden.


Veranstaltungen (Auswahl) zum Denkmaltag in Thüringen:

Schon am 12. September spielen in Ilmenau (20 Uhr) zwei Argentinier zum Tag des offenen Denkmals unter dem Motto „Allegria – Lieder über das Glück des Lebens“. Pablo Miró (Gesang/Gitarre) bedient sich aus der Vielfalt impulsiver südamerikanischer Rhythmen und dem satten Fundus europäischer Kompositionslehren, gelobt werden sein meisterhaftes Gitarrenspiel, der leidenschaftliche Gesang und die gefühlvoll komponierten Songs. Konstantin Wecker beschrieb ihn als „einfach großartig“. Sein Partner Topo Gioia (Percussion) arbeitete unter anderem mit Charlie Eitner, Giora Feidman, Lalo Schifrin, Mikis Theodorakis, Maria Farantouri und Ray Anderson.

Marktplatz

Am 13. September wird das Divi-Blasii-Fest in Mühlhausen gefeiert. Beginn ist 15 Uhr mit einem Festgottesdienst mit Landesbischof Friedrich Kramer in der Bachkirche Divi Blasii, es folgen ein Gartenfest mit Kaffee und Kuchen, die Eröffnung einer Ausstellung mit Bildern von Eberhard Vater, die öffentliche Mitgliederversammlung des Fördervereins für die Kirche sowie um 17 und 18 Uhr Konzerte mit dem Jenaer Vocalensemble „Octavians“.

In Bad Liebenstein ist die Kirche ab 10 Uhr geöffnet, zum Programm gehören unter anderem Führungen durch die Kirche, zur Orgel und zu den Glocken.
Ein Konzert für Kinder und Erwachsene in der Stadtkirche Bad Salzungen zu Beethovens 250. Geburtstag steht unter dem Motto „Der Revolutionär“ (15 Uhr).

Mit „Die Kirche Großkröbitz als Klangkörper“ ist ein Benefizkonzert zugunsten der Kirchensanierung mit dem Liedermacher Josa betitelt (16 Uhr). Lieder über Menschen und Mäuse, das Leben und den Wein sind angekündigt. Ab 14 Uhr können bei Führungen viele Details der Kirche bewundert werden. Zum Ausklingen des Nachmittags wird an das Vereinshaus zum gemütlichen Zusammensein eingeladen.

In seinem Soloprogramm „mediterran – atlántico“ präsentiert Oliver Jaeger in der St.-Petri-Kirche Wandersleben (16 Uhr) Musik Spaniens, Portugals und Lateinamerikas mit Gitarre, Bandoneon und dem selten gespielten Instrument Symphonetta. Im Pfarrhof Nöbdenitz wird von 11 bis 13 Uhr Focaccia im Lehmbackofen gebacken und gemeinsam gegessen. In Erfurt ist von 13 bis 18 Uhr die Kaufmannskirche geöffnet, es gibt Kurzvorträge und Architekten-Führungen auf der Baustelle. In die Offene Kirche wird am Tag des offenen Denkmals in die St. Martin- und Johanneskirche in Bielen von 13 bis 17 Uhr eingeladen. Um14 Uhr beginnt ein Gottesdienst mit anschließendem Kaffeetrinken.


Hintergrund:
Jedes Jahr am zweiten Sonntag im September öffnen historische Bauten und Stätten in ganz Deutschland, die sonst nicht regelmäßig zugänglich sind. Ziel der „Deutschen Stiftung Denkmalschutz“ und ihrer Mitstreiter ist es, die Öffentlichkeit für die Bedeutung des kulturellen Erbes zu sensibilisieren sowie Interesse für die Belange der Denkmalpflege zu wecken. Mehr als 7.500 Bau- und Bodendenkmale haben bundesweit für Besucher geöffnet. Der „Tag des offenen Denkmals“ ist der deutsche Beitrag zu den European Heritage Days unter der Schirmherrschaft des Europarats.

Auf dem Gebiet der EKM stehen 3.890 Kirchengebäude. Davon entfallen auf Thüringen 1.887, Sachsen-Anhalt 1.726, Sachsen 142 und Brandenburg 135. Um den Erhalt der Gebäude kümmern sich unter anderem etwa 400 Kirchbaufördervereine. 99 Prozent der Kirchengebäude in der EKM stehen unter Denkmalschutz.

Weitere Informationen im Internet: www.tag-des-offenen-denkmals.de.


Marktplatz