Deutlich weniger Unfälle und verunglückte Personen in Thüringen im Juni

Marktplatz

Erfurt. Nach vorläufigen Ergebnissen des Thüringer Landesamtes für Statistik meldete die Thüringer Polizei im Juni 2020 insgesamt 3.944 Unfälle. Zum Vorjahresmonat war das ein Rückgang um 18,4 Prozent. Im Vergleich zum Vormonat Mai war das ein leichter Anstieg um 3,7 Prozent.

Bei den 470 Unfällen mit Personenschaden verunglückten 572 Personen. Gegenüber dem Vorjahresmonat sank damit nicht nur die Zahl der Unfälle mit Personenschaden um 131 Unfälle bzw. 21,8 Prozent, sondern auch die Zahl der verunglückten Personen um 231 Personen bzw. 28,8 Prozent.

Im Monat Juni verloren 7 Personen bei Unfällen auf Straßen in Thüringen ihr Leben. Das waren 2 Personen mehr als im Juni 2019. Die Zahl der schwerverletzten Personen sank zum Vorjahresmonat um 40 Personen bzw. 21,5 Prozent auf 146 Personen. Bei den Leichtverletzten war ein noch größerer Rückgang um 193 Personen bzw. 31,5 Prozent auf 419 Personen zu verzeichnen.

Marktplatz

Betrachtet man den gesamten Zeitraum von Januar bis Juni 2020, stellt man sowohl bei der Anzahl der Unfälle mit Personenschaden (-16,9 Prozent) als auch bei den dabei Verunglückten (-20,4 Prozent) einen Rückgang zum entsprechenden Vorjahreszeitraum fest.


pr_229_20

Marktplatz