Open Air „Leipzig zeigt Courage“ startet neu am 4. September

Marktplatz

Leipzig. Am 30. April hat die „Leipzig zeigt Courage“-Versammlung wegen der Corona-Pandemie ausfallen müssen, am Freitag, dem 4. September, ab 16:00 Uhr, wird sie unter umfassenden Hygiene- und Sicherheitsvorgaben nachgeholt.

Bekannte Künstler und Newcomer setzen auch 2020 ein gemeinsames Zeichen für Zivilcourage, demokratisches iteinander und Integration. Zum dritten Mal ist das Dach der Moritzbastei der Austragungsort. In diesem Jahr sind folgende Bands dabei: Fatoni, Sarah Lesch, Il Civetto, Ostückenberg und die Gewinner-Band des Jugendfestivals Me On Monday. Moderiert wird der Abend von Marsha Richarz und Tim Thoelke. Die Veranstaltungsplakate hat erneut der Leipziger Künstler Schwarwel gestaltet.

Das Sicherheits- und Hygienekonzept für die Versammlung sieht vor, den Besucherkreis auf 800 Zuschauerinnen und Zuschauer einzugrenzen. Während des gesamten Besuchs ist der vorgeschriebene Sicherheitsabstand von 1,5 Metern einzuhalten und ist das Tragen einer Mund-Nasenbedeckung dort verpflichtend, wo dies nicht möglich ist. Personen mit Krankheitssymptomen sowie Menschen, die in den letzten 14 Tagen Kontakt zu COVID-19-Patienten hatten oder aus einem Land, das als Risikogebiet eingestuft wurde, eingereist sind, dürfen das Gelände der Moritzbastei nicht betreten.

Personalausweise müssen im Eingangsbereich bereitgehalten werden. Eine kostenlose Registrierung zum Konzert ist unter www.tixforgigs.de möglich.

Wer ohne Registrierung zur Versammlung erscheint, muss sich vor Ort registrieren lassen, um die Nachverfolgbarkeit von Kontakten im Bedarfsfall sicherzustellen.

Oberbürgermeister Burkhard Jung hat, wie jedes Jahr, die Schirmherrschaft über das „Courage zeigen“-Festival übernommen. Bürgermeister Thomas Fabian erklärt: „Leipzig ist eine weltoffene Stadt, in der Vielfalt gelebt wird – das ist die Botschaft der Versammlung Courage zeigen.“

Marktplatz

Veranstalter von „Leipzig zeigt Courage“ ist das Soziokulturelle Zentrum ANKER e.V. Leipzig, welches in der Vergangenheit bereits das Courage-Jugendfestival organisiert hat. ANKER-Geschäftsführerin Heike Engel: „Auch junge Menschen haben eine klare politische Meinung. Dies konnten wir vergangenen Samstag beim Jugendfestival hautnah und beeindruckend erleben. Die Gewinnerband wird als Vorband am 4.9.2020 ein kreatives, musikalisches Signal setzen.“

Die künstlerischen Fäden laufen bei Rick Barkawitz (Programmchef Moritzbastei) und Sebastian Krumbiegel zusammen, der „Leipzig zeigt Courage“ seit 1997 ein Gesicht gibt. Sebastian Krumbiegel: „Wir sind klar für eine Gesellschaft, die sich gegenseitig respektiert, die offen ist für alle Menschen dieser Welt. Das ist und bleibt auch in schwierigen Zeiten der Fall. Die Pandemie hält uns nicht davon ab, immer wieder dieses wichtige politische Signal lautstark und regelmäßig zu verkünden“.

Der Versammlung vorausgehend startete im August 2020 unter Beteiligung der Leipziger Jugend- und Kulturvereine ANKER, Halle 5, und Villa das 22. Jugendfestival „Junge Musiker gegen Gewalt und Rassismus“. Die vom Publikum und einer Fachjury ermittelte Gewinner-Band tritt auf der Courage-Bühne auf.

Sebastian Krumbiegel ist als Mitinitiator ebenfalls beim Open Air dabei. Kulturbürgermeisterin Dr. Skadi Jennicke und der Bürgermeister für Jugend, Soziales, Gesundheit und Schule, Thomas Fabian, sind mit Grußbotschaften vertreten.

„Leipzig zeigt Courage“ wird unterstützt von Stadt Leipzig, Freistaat Sachsen „So geht sächsisch“, Leipzig Stiftung und der MONTAG Stiftung.


Marktplatz