Dresdner Ordnungsamt kontrolliert zum Start ins neue Schuljahr

Anzeige

Dresden. Damit die neuen Erstklässler, ebenso wie Kinder höherer Klassenstufen, sicher zur Schule kommen, kontrollieren die Bediensteten des Gemeindlichen Vollzugsdienstes von Dienstag, 1. September, bis Freitag, 11. September, wieder an Schulwegen. Ein besonderer Fokus liegt auf den „Elterntaxis“, die durch ordnungswidriges Halten, Parken oder Wenden oftmals gefährliche Situationen verursachen. Gerade jüngere Kinder, aber auch viele ältere, können die Gefahren im Verkehr oft noch nicht richtig einschätzen. Morgendlicher Zeitdruck und ein hohes Verkehrsaufkommen vor den Schulen verschärfen die Situation zusätzlich. „Wenn möglich, sollten Eltern darauf verzichten, ihre Kinder mit dem Auto zur Schule zu bringen und den Schulweg lieber zu Fuß zurücklegen“, appelliert Ordnungsbürgermeister Sittel.

Zum Auftakt der Schulwegkontrollen waren die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter heute, 1. September, vor vier Grundschulen und einer Oberschule im Einsatz. Dabei wurden acht schriftliche und zwei mündliche Verwarnungen ausgesprochen.

Marktplatz

Um möglichst viele Eltern für den Verzicht auf das Auto zu gewinnen, startet in diesem Jahr bereits das zweite Mal die Mitmachaktion „Zu Fuß zur Schule & zur Kita“. Im Aktionszeitraum vom 31. August bis zum 30. September 2020 können eingesparte Autokilometer gesammelt werden. Ebenso können Geschichten und Erfahrungen geteilt werden, wie man es geschafft hat, auch ohne Auto zur Schule zu kommen. Der beste Bericht und die meisten gesparten Kilometer werden prämiert.

Alle Informationen zur Aktion gibt es unter www.kindundkegel.de/zufusszurschule
Die Aktionstage finden im Rahmen der Europäischen Mobilitätswoche statt, bei der zahlreiche Veranstaltungen für eine klimafreundliche Mobilität werben.

Weitere Informationen finden Sie unter www.dresden.de/mobilitaetswoche.


Marktplatz